Full Moon wo sagashite 2 von Arina Tanemura




Band 2 von 7
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Egmont Manga & Anime (April 2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3898858786
Preis: EUR 5,00
Amazon
Klappentext
Nach Mitsukis erfolgreichem Start ins Showbusiness segelt auch schon das Angebot für einen Werbeauftrag ins Haus. Um den zu bekommen, muss sie gegen ihre Konkurrentin Madoka Wakamatsu antreten. Beide müssen einen eigenen Text schreiben, den sie dann singen sollen. Madoka beginnt mit ihrem Song und Mitsuki stehen die Haare zu Berge: das ist doch ihr eigener Text!

Inhalt
Madoka hat Fullmoons Songtext gestohlen und ihn als eigenen vorgestellt. Das sie keine Beweise hat, muss Fullmoon sich etwas einfallen lassen. Mit Takutos Hilfe singt sie ein wundervolles Lied, welches eine gute Platzierung bekommt. Sie verliert jedoch trotzdem gegen Madoka. Bei einer Unterhaltung mit Meroko, Takutos Partnerin, erfährt Fullmoon, dass dieses aus Eifersucht einen Fehler begangen hatte. Sie hatte Izumi, einen weiteren Todesengel, um Hilfe gebeten. Nun will sie ihn wegschicken, traut sich jedoch nicht selbst ihm gegenüber zu treten. Fullmoon will ihrer Freundin helfen, muss sich aber nebenbei auch noch mit ihrem neuen Produzenten anfreunden, der niemand geringeres ist, als Mitsukis ehemaliger Arzt.

Meine Meinung
Eine wunderbare Fortsetzung, die Arina Tanemura hier ihren Lesern bietet.
Auf dem Cover präsentiert sie uns bereits zwei Hauptcharaktere des Mangas. Die junge Mitsuki, die ganz unschuldig in eine Erdbeere beißt und Takuto. Dieser zwinkert dem Leser zu, doch sein Blick ist auf etwas ganz anderes gerichtet. Wohin er jedoch sieht, bleibt wohl sein Geheimnis.
Mitsuki, oder auch Fullmoon, scheint etwas selbstbewusster geworden zu sein. Sie ist traurig, dass Madoka ihren Text gestohlen hat, lässt sich dadurch aber nicht von ihrem Ziel abhalten.

"Die kleine Meerjungfrau stirbt aus inbrünstiger Liebe... Ich habe mich in ihr gesehen... Aber jetzt kann ich mein Lied nicht mehr singen..."

Arina Tanemura gewährt aber auch einen Blick in Mitsukis Vergangenheit. Ihre Geschichte mit Eichi-Kun wird endlich klarer und bekommt auch ein Gesicht.
Da Mitsuki nun endlich Freunde gefunden hat, will sie ihnen auch helfen. Sie ist es, die für Meroko mit Izumi sprechen will. Sie glaubt auch nicht daran, dass das Dasein als Todesengel eine Strafe ist. Sie glaubt an das Gute in dem Dasein. Für sie erscheint es als eine Chance.

"Ich denke, es ist eine Chance!! Wenn ich Gott wäre, würde ich euch noch eine Chance geben! Damit ihr euer Glück doch noch irgendwann findet!!"

Takuto ist zwar auf dem Cover abgebildet, seine Rolle tritt in diesem Band jedoch mehr in den Hintergrund. Er sorgt sich um Mitsuki und Meroko und versucht so gut zu helfen, wie es ihm möglich ist.
Meroko hat aus ihrer Eifersucht heraus ihren ehemaligen Partner zur Hilfe gerufen, doch nun will er nicht gehen. Da sie ihn früher geliebt hat, kann sie ihm nur schwer gegenüber treten. Aus ihrer Verzweiflung heraus bittet sie Mitsuki um Hilfe, fühlt sich dabei aber unwohl. Ihr ist es peinlich aus die Hilfe anderer angewiesen zu sein, auch wenn es sich dabei um ihre Freunde handelt.

Izumi und Jonathan sind die Neuankömmlinge. Izumi, der früher mit Meroko ein Team bildete, scheint gewisse Gefühle für diese zu hegen. Ob diese Gefühle real sind, oder bloß Spielchen von ihm, bleibt unklar. Was jedoch vollkommen klar ist, ist die Tatsache, dass Izumi Takuto hasst.

Auf fantastische Art und Weise wird hier die Geschichte um die Todesengel und ihren Schützling fortgeführt. Arina Tanemura bereichert das Geschehen mit zusätzlichen Charakteren, die für ausreichend neuen Witz sorgen. Vor allem die Streitigkeiten zwischen Takuto und Izumi bringen so manchen Lacher. Doch neben der Situationen zum Lachen, sind dort auch Momente der Trauer. Besonders aufrührend ist der kurze Moment in dem sich Mitsuki an Eichi-Kun erinnert. Durch den unglaublichen Zeichenstil der Mangaka, brennen sich die dargestellten Gefühle in die Herzen der Leser.

Fazit
Witzig, spritzig und voller Gefühl. Ich sage nur, lest es!


Kommentare:

  1. Ich habe Fullmoon verschlungen. Auch sonst bin ich ein riesiger Fan von Arina Tanemura :)

    Habe dir übrigens den "Liebster Blog Award" verliehen :D

    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  2. http://chaosbibliothek.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award.html

    (^.^)

    AntwortenLöschen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!