Shaman King 3 von Hiroyuki Takei




Band 3 von 32
Taschenbuch: 178 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (April 2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551762333
ISBN-13: 978-3551762337
Preis: EUR 5,00
Inhalt
Ryu hat ein Auge auf Anna geworfen, doch sie gehört ja schon zu Yo. Um über seinen Schmerz hinwegzukommen, zieht er sich in eine alte Bowling-Halle zurück. Seine Wut weckt einen uralten Geist, der schon so lange nach Rache sinnt. Tokagero war einst ein Räuber, der von Amidamaru getötet wurde, nun will er es ihn heimzahlen. Er nimmt von Ryu besitz an und geht mit ihm gegen Yo vor. Da Tokagero nicht fair spielt, hat er Manta als Geisel genommen und Amidamarus Schwert, Harusame, das einst von seinem besten Freund geschmiedet wurde, gestohlen. Kann Yo es schaffen Tokagero zu besiegen und damit Manta und Ryu retten?

Meine Meinung
Alles scheint sich normalisiert zu haben, soweit das leben als Schamane normal sein kann. Er trainiert mit Amidamaru und verbringt Zeit mit Manta, doch schon steht der nächste Kampf an. 

Dieser Band bietet einen kleinen Einblick in die Vergangenheit Amidamarus. So erfährt man von seiner Kindheit, dass er der Beschützer von Waisenkindern war. Es wird auch erklärt, wie er zu seinem Schwert kam, welches nun im Museum ausgestellt ist. Seine Freundschaft zu Mosuke, die selbst über den Tod hinaus geht, wird stark thematisiert.

Neben Amidamaru bekommt Ryu einen stärkeren Augenmerk. Er beginnt Geister zu sehen und wird von einem sogar benutzt. Eigentlich scheint er nicht ganz so übel zu sein, wie der erste Eindruck es erscheinen ließ. Für seine Freunde ist er immer da, auch wenn es Streitigkeiten gibt. Er versucht seine Bande von Illegalität zu bewahren, damit sie sauber bleiben. Gemeinsam mit ihnen sucht er nach einer Zuflucht, einem Oft des Rückzugs. Anna erkennt in Ryu aber ein anderes Schicksal: Er ist ein Schamane, bisher jedoch ein ziemlich schwacher.

Anna wird für einen Augenblick im ganz neuen Licht dargestellt. Sie lässt ihre kalte und gleichgültige Miene fallen und zeigt Gefühle. Anna weint, fängt sich jedoch ziemlich schnell.

Manta ist wie immer durch den Wind. Er hört Dinge mit, die nicht für seine Ohren bestimmt waren und endet als Geisel. Bei Annas Gefühlsausbruch will er sie trösten, doch als er glaubt, sie hätte gekocht, ist er verzweifelt. Seine Rolle scheint mir bisher nicht klar definiert.

Zuletzt erscheint noch der Komet am Himmel, der nur alle 500 Jahre der Erde näher kommt. Das Auftauchen dieses Kometen kündet den Beginn der Kämpfe um den Titel des Schamanenkönigs an. Tausende von Schamenen haben überall auf der Welt diesen Tag erwartet, endlich kann der Kampf beginnen.

Fazit
Ein weiterer Schamane wird ins Spiel gebracht. Ein Geist lernt die Bedeutung von Freundschaft und der lang ersehnte Kampf um den Schamanenkönig kündigt sich an. Es wird spannend, doch zwischendurch werden noch immer Momente zu Schmunzeln gegönnt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!