Nachtmahr Die Traumtagebücher von Jean Sarafin




Reihe: Nachtmahr 1
Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Elysion-Books; Auflage: 1. (21. November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3942602143
Preis: EUR 12,90
eBook: EUR 8,99
Klappentext
Liz, die seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante lebt, kommt endlich wieder auf eine normale Schule. Doch ausgerechnet Jonah, der sinnliche Grund für Liz´ langjährigen Aufenthalt in einem Internat für Schwererziehbare, macht mit ihrem Stiefbruder gemeinsame Sache und versucht ihr erneut etwas anzuhängen. Damit kommt Liz klar … aber schon bald geschehen wieder unheimlichen Dinge, und als die ersten Schülerinnen nicht mehr aus ihrem Schlaf erwachen, wird Liz klar, dass sie abermals handeln muss.
Aber wie, wenn es einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen und dem Erbstück ihrer Eltern zu geben scheint? Ausgerechnet diese Taschenuhr erregt die Aufmerksamkeit des begehrten Stufensprecher Elijah. Von ihm umworben und von Jonah verfolgt, wird Liz schließlich mit dem Grauen konfrontiert, über das ihre Familie seit Jahrhunderten wacht.
(Quelle: Elysion Books)
Meine Meinung
Was machst du, wenn alle gegen dich sind?
Was machst du, wenn alle ein Geheimnis kennen, das dich betrifft, nur du selbst nicht?
Was tust du, wenn deine Ängste dich zu übermannen drohen?
Liz ist gerade erst an ihrer neuen Schule angekommen, als der Terror gegen sie beginnt. Nicht nur ihr Cousin David stellt sich gegen sie, auch Jonah, der ihr schon einst Ärger bereitet hatte, steht ihr erneut im Weg. Alles scheint sich um die geheimnisvolle Taschenuhr ihres Großvaters zu drehen, um ein Erbe, das sie nie haben wollte. Welches Geheimnis verbergen alle vor ihr? Liz hat keine andere Wahl als sich ihren Ängsten zu stellen, doch um die Wahrheit zu erkennen, muss sie sich an ihre Vergangenheit erinnern.

Gerade erst dem Internat für Schwererziehbare entkommen, muss Liz sich der Hölle des Schulalltags stellen. Ihr Stiefbruder David versucht alles um sie so schnell wie möglich loszuwerden. Nur all zu deutlich zeigt er ihr seine Abneigung. Nachdem sie sich von Jonah ihre Taschenuhr zurück geholt hat, läuft er ihr immer wieder über den Weg und fordert die Uhr für sich ein. Schließlich taucht auch noch Elijah auf, der neue Schüler, der Interesse an ihr zu haben scheint.
Liz muss sich fragen, weshalb alle diese Uhr haben wollen. Weshalb fragen sie alle deshalb immer wieder aus? Als einige Schülerinnen an ihrer Schule nicht mehr aus ihren Träumen erwachen, fällt der Verdacht sofort auf sie. Doch warum soll sie daran sie Schuld tragen? Wie soll sie dafür verantwortlich sein?
Dann ändert sich plötzlich Davids Verhalten und er wird nett. Kann so etwas denn tatsächlich so einfach geschehen? Als die Ereignisse sich überschlagen, hat Liz keine andere Wahl als eine folgenschwere Entscheidung zu treffen, die ihr ganzes Leben verändern wird.

Da die Geschichte vollkommen aus der Sicht von Liz wiedergegeben wird, hat der Leser auch nur die Informationen zur Verfügung, die auch Liz besitzt. Man geht mit ihr zusammen auf die Suche nach der Wahrheit. Die Nähe zu Liz macht sie sympathischer. Ihre Handlungen und Gedanken werden umso verständlicher. Es wird klar weshalb sie sich arrogant und hochnäsig gibt, es ist ihr Schutzschild. Zu oft hat man sie verletzt und ihr Angst gemacht. Liz will niemandem zeigen wie es in ihr tatsächlich aussieht, denn die Menschen würden ein verängstigtes und einsames Mädchen sehen.

Die Männer um sie herum machen es ihr nicht gerade leicht. In David war sie schon als kleines Kind verliebt, doch er und seine Freunde machen ihre Schulzeit zur Hölle. Auch wenn seine Handlungen sich ändern und er den Beschützer spielt, scheint er dahinter doch mehr zu verbergen, als erkennbar ist. In manchen Situationen erscheint er beinahe eifersüchtig.
Jonah war der Grund weshalb sie als Kind ins Internat kam. Es scheint ihm Freunde zu machen sie zu ärgern. Er hat es aber mehr darauf abgesehen die Taschenuhr zu bekommen als Liz näher zu kommen, doch dann aber auch nicht. Ist Jonah tatsächlich so böse wie er tut oder verbirgt er mehr?
Und schließlich ist da Elijah, der neue Schüler. Die Mädchen liegen ihm zu Füßen, doch er schient ein besonderes Interesse an Liz zu haben. Auch sie mag ihn, doch ihr ist klar, dass er etwas verbirgt, weshalb sie ihm nicht völlig trauen kann.

Wie gebannt hing ich ab der ersten Seite an diesem Buch. Diese spannende und düstere Schreibweise ist einfach nur fesselnd. Es gibt so viele Unklarheiten, dass man nicht anders kann als immer weiter zu lesen. Mit jeder Seite kommt man der Lösung des Ganzen näher, doch es tauchen auch immer wieder neue Verfangenheiten auf. Die Rolle von Liz zwischen den drei Kerlen ist erstmal klar definiert, doch nach und nach lernt sie sie neu und anders kennen, was die Grenzen verschiebt. Die besagte Verschiebung der Grenzen sorgt für ein spannendes und unerwartetes Ende.
Während des Lesens ist bei mir aber eine Frage besonders unbeantwortet geblieben. Ich konnte mir darauf einfach keinen Reim machen: Was genau stimmt nicht mit der Ehe von Meg und Klaus? Weshalb streiten sie dauernd?

Fazit
"Nachtmahr Die Traumtagebücher" ist ein fesselnder Roman über ein Mädchen auf der Suche nach der Wahrheit. Die fantastische und aufregende Schreibweise, so wie die düstere Handlung haben gewaltiges Potenzial zum Nägelkauen. Das in sich abgeschlossene und trotzdem auch offene Ende steigert die Neugier auf den nächsten Band. Schließlich hat Liz ihren Kampf um das Glück erst begonnen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!