Rette meine Seele von Rachel Vincent


Reihe: Soul Screamers 2
Originaltitel: My Soul to Save
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag; (12. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3899419887
Preis: EUR 9,99
eBook: EUR 9,99

Inhalt
Gerade als Kaylee und Nash die Vorfälle der Vergangenheit bei einem Konzert vergessen wollen, passiert etwas äußerst seltsames. Die Sängerin bricht tot auf der Bühne zusammen. Kaylee fürchtet den Banshee-Schrei ausstoßen zu müssen, doch es geschieht nichts. Anstatt einer menschlichen Seele entweicht dem Körper der Toten ein dunkler Rauch, Dämonenatem. Durch Todd erfahren sie, dass das Mädchen ihre Seele verkauft hat um erfolgreich zu sein und nun den Preis bezahlen musste. Auch seine ehemalige Freundin, Addison, hat einen solchen Deal geschlossen. Um wenigstens sie zu retten, bittet er Nash und Kaylee um Hilfe. Doch keiner von ihnen ahnt auch nur im Geringsten welche Schwierigkeiten das Unterfangen mit sich bringen wird. Können sie Addison retten und selbst heil aus der Sache herauskommen?

Meine Meinung
Der zweite Band der Soul Screamers Reihe schließt mit seinem Geschehen an die vorangegangene Handlung mit einem minimalen Abstand an. Erneut darf der Leser in die Welt der Banshees, Reaper und Dämonen eintauchen.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht eine grausige Idee. Junge und meist noch unerfahrene Künstler werden vor eine, in ihren Augen lebenswichtige, Entscheidung gestellt. Entweder ihr Ruhm endet bevor er wirklich begonnen hat, oder sie unterzeichnen einen Vertrag, der ihr leben vollkommen verändert und ihnen alles gibt was sie wollen. Mag dieses Angebot auch noch so verlockend sein, es hat einen gewaltigen Preis, die eigene Seele. Viele Künstler unterzeichnen den Vertrag, weil sie den Preis nicht kennen. Sie sehen keine andere Wahl, denn an ihrer Entscheidung hängen noch viele andere Menschen. Selbst wenn sie erfahren was auf dem Spiel steht, ist ein Rücktritt aus dem Vertrag mit schlimmen Folgen verbunden, die sie nicht allein tragen würden. Einmal den Vertrag unterzeichnet, hat man alles aufs Spiel gesetzt.

Addison hat genau dies getan. Aus der Not heraus hat sie ihre Seele verkauft. Doch die Nachricht ihres baldigen Todes hat ihre Wirkung, denn sterben will sie noch gar nicht, vor allem da sie weiß was sie erwarten wird. Verängstigt wendet sie sich an Todd und seine Freunde, die ihr aus dieser Lage helfen sollen. Doch gibt es überhaupt eine Möglichkeit ihre Seele zu retten ohne den Vertrag zu brechen und die Konsequenzen zu tragen?

Kaylee und Nash versuchen alles um Addison zu helfen, selbst wenn sie dabei große Gefahren eingehen. So betreten sie auch den Ort, der für sie absolut tödlich sein kann, die Unterwelt. Kaylee muss sich besonders anstrengen, schließlich hat ihr Banshee-Unterricht gerade erst begonnen. Noch kennt sie nicht das Ausmaß ihrer Macht. Vor allem aber, muss sie lernen zu akzeptieren, dass sie nicht jeden retten kann. Sie darf nicht bestimmen wer leben darf und wer nicht.
Ihre Beziehung zu Nash wächst auch. In ihnen brennt eine Leidenschaft, die sich eine Vereinigung wünscht. Ihre Momente der Zweisamkeit, so selten sie auch sind, werden immer wieder unterbrochen. Nicht nur durch Todd, der immer unpassend auftaucht, auch Kaylees Vater lässt nichts zu. Dieser versucht nun seine Vaterrolle zu erfüllen ohne zu sehen, dass er einfach nur extrem übertreibt.

Nashs Bruder Todd, spielt in diesem Band eine stärker hervorgehobene Rolle. Nicht nur das er seinen Bruder und dessen Freundin nervt, er ist es auch, der sie dazu überredet Addison zu helfen. Todd zeigt  einerseits seine gefühlvolle Seite, die sich um Addison sorgt und sie retten will. Gleichzeitig beleuchtet er auch seine Gewissenlosigkeit. Ihm scheint es unwichtig zu sein, was mit den anderen geschieht, Hauptsache er bekommt was er will. Er bringt alle in Gefahr um zu erreichen was er will.

Rachel Vincent zeigt in diesem Band eine düstere Seite des Banshee Daseins. Die Unterwelt führt dem Leser vor Augen, dass selbst die harmlosesten Dinge äußerst gefährlich sein können.
Das rege auf und ab der Gefühle, Verluste und Erfolge, spicken das Leben jedes einzelnen von uns. Es zeigt, dass selbst wenn man anders oder besonders ist, das Leben trotzdem den natürlichen Regeln gehorchen muss.
Insgesamt hat die Autorin die Geschichte durchgehend spannend aber auch humoristisch ausgearbeitet. Besonders beim Schluss bietet sich eine interessante Überraschung, mit der man so nicht gerechnet hat.

Fazit
Der zweite Band der Soul Screamers Reihe offenbart dem Leser einen weiteren Teil der Banshee Welt und den damit verbundenen Schrecken. Die tolle Umsetzung der Idee überzeugt und macht Lust auf mehr. Es bleibt zu hoffen, dass auch die Fortsetzung so mitreisend sein wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!