Göttersturz Das Efeumädchen von Lars Schütz




eBook: 141 Seiten
Dateigröße: 351 KB
Verlag: Impress (08. August 2013)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00DW7DZFA
Preis: EUR 2,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag

Inhalt
Ulme und Corellius sind eigentlich Söldner, doch nun erwartet sie etwas ganz anderes. Ihre neue Mission wird sie an einen der gefährlichsten Orte der Welt führen, denn sie sollen das Efeumädchen zur Opferung führen. Jalina wurde als das jungfräuliche Efeumädchen auserwählt um für die Sicherheit der Welt zu sterben. Doch der Weg ist lang und voller Gefahren. So mancher Krieger verlor bei einer solchen Mission sein Leben, doch bleibt ihnen nichts anderes übrig. Werden die Schildbrüder das Ganze überleben? Was wird auch Jalina?

Meine Meinung
Efeu gehört zu den seltensten Pflanzen der Welt. Er wächst einzig und allein am Efeuturm, der Heimatstätte der Efeumädchen. Den Mädchen, die zur Sicherheit und Klugheit erzogen wurden und die von allen Männern unberührt blieben. Den Mädchen, die auserwählt wurden ihr Leben für die Allgemeinheit zu opfern. Alle paar Jahrzehnte wird eine von ihnen auserwählt um zum Trichter gebracht zu werden um vom Weltendroher verzehrt zu werden.

Diesmal liegt das Geleit der Mädchen in den Händen zweier Söldner, denen Ulme und Corellius. So gut die Männer einander kennen und miteinander im Kampf harmonieren, so unterschiedlich können ihre Sichten auf die Welt sein. Ulme ist der unkomplizierte Mensch, groß und stark, doch manchmal etwas dümmlich. Corellius ist da ganz anders. Er denkt viel nach und analysiert die Situationen. Ihm liegt viel daran alles zu überdenken und sich eine eigene Meinung zu bilden. Im Kampf steht er Ulme aber im Nichts nach.

Jalina ist ein wunderschönes und kluges Mädchen. Sie weiß, was man von ihr erwartet, sie weiß, dass sie ihr Leben aufgeben muss. Ihr ist aber auch eine andere Tatsache klar, eine die sich schnell ändern ließe und sie für die Opferung unbrauchbar machen würde. Doch könnte sie, um ihr Leben zu retten, diesen Schritt gehen? Könnte sie ihr Leben über das Aller stellen?

Jalinas Geleit besteht jedoch nicht bloß aus Ulme und Corellius, auch andere Wächter, Dichter und Wissenschaftler begleiten ihren Zug. Immer wieder erzählen sie von schrecklichen Dingen, die an den Wegen lauern, daran aber recht glauben, können sie nicht. Erst als sie die Gefahren mit eigenen Augen sehen und bemerken auf was sie sich eingelassen haben, wird klar, dass sie womöglich nie mehr zurück kehren werden.

Dieser Teil der Geschichte ist mehr oder weniger eine Einführung in die Geschichte. Ein kleiner Teil wurde nun erzählt, doch vieles ist im Verborgenen geblieben. Spannend und mit immer neuen Überraschungen ausgestattet, verzückt es den Leser. Besonders faszinierend stellte sich das Ende heraus. Der Autor eröffnet dem Leser eine völlig neue Sicht auf die umschriebene Welt. Niemals wäre ich auf die Ideen gekommen, dass so etwas hinter all dem steckt. Auch die umschriebenen Wesen üben eine gewisse Faszination aus. So werden die Sezierspinne oder auch die Schwammlinge äußerst lebensecht dargestellt.

Lars Schütz hat durch seinen Schreibstil echtes Gänsehautfeeling provoziert. Die Art, wie die Dinge mit Worten erschaffen werden, lässt sie realistischer erscheinen. Auch die Ausführungen der Gefühlswelt sind lebensnah. So kann man Jalinas Verzweiflung und die Unentschlossenheit von Corellius beinahe selbst fühlen.

Fazit
Hier wurde ein gelungener Auftakt präsentiert. Spannend und mit immer neuen Wendungen, wird ein Einblick in eine andere Welt gestattet. Interessante Charaktere so wie ein unglaubliches Setting runden das Ganze ab. Es bleibt zu hoffen, dass die Fortsetzung nicht zu lange auf sich warten lässt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!