Silent Control von Thore D. Hansen





Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Europa Verlag Ges. m.b.H. & Co. KG (12. November 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3944305004
Preis: EUR 18,95
eBook: EUR 16,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag.

Inhalt
Tag für Tag hinterlassen wir Spuren, sei es im Netz oder durch das Auftauchen auf irgendwelchen Überwachungsvideos. Teilweise sind wir uns dessen nicht einmal bewusst. Roy Clark, der Chef der CIA, ist über diese Spuren mehr als erfreut, denn sie bringen ihn seinem Ziel näher. Alles, was sie Ziel, den "Silent Control", noch aufhalten könnte, ist das Programm des jungen schwedischen Hackers. Torben Arnström ahnt noch nicht, dass sein Programm ihn zum Feind der CIA macht und damit zu Gejagten. Schon bald wird ihm klar, dass seine Verfolger wirklich zu allem bereit sind. Kann er dem Wahnsinn entkommen? Ist es noch möglich "Silent Control" zu stoppen?

Meine Meinung
Mit "Silent Control" trifft Thore D. Hansen den Zahn der Zeit. Mit allem, was in letzter Zeit ans Licht gekommen ist, der Datenspeicherung und den Abhöraktionen etc., wird hier ein Szenario vorgeführt, dass das Resultat der Überwachung darstellen könnte. Es ist schrecklich sich vorstellen zu müssen, dass Hirnwäsche per Bestrahlung, Gedankenübertragung und Steuerung, und all die anderen beschriebenen Entwicklungen, tatsächlich schon heute möglich sein könnten bzw. schon heute zum Einsatz kommen könnten. Wie nah das Beschriebene an der Realität dran ist, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, schließlich würde die CIA so etwas ja nicht der Allgemeinheit offenbaren.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht der junge Hacker Torben Arnström. Durch seine Computerkenntnisse steht er kurz vor einer Festanstellung in einer Softwarefirma, arbeitet aber auch an eigenen Projekten. Sein Traum ist ein freies Internet und um eine Durchsichtigkeit dessen zu ermöglichen, programmiert er einen Wurm, der alles offenbaren soll. Diese Durchsichtigkeit ist aber nicht von allen gewünscht. Sein Wunsch steht den Plänen einiger hochrangiger CIA Vertreter im Weg, dieser Wunsch macht ihn zum Gejagten. Als alles gegen ihn zu sein scheint, wird er von Anonymous eingeladen bei ihnen unterzutauchen, dazu muss er aber erstmal in die USA. Dies erscheint noch als der leichteste Part der Reise. Torben muss während seines Abenteuers nicht nur über sich hinauswachsen, er muss auch erkennen, dass Vertraute nicht immer die sind, von denen man es erwaten würde. Schon bald findet sich Torben in Lebensgefahr, er muss sich fragen, ob sein Programm all dies Wert war. Hat er noch eine Chance lebend aus der Sache rauszukommen? Kann er Clark und seine Pläne aufhalten?

Roy Clark ist mehr oder weniger der Gegenspieler von Torben. Als Chef der CIA hat er beinahe unbegrenzte Möglichkeiten. Clark hat ein großes Zeil, die Kontrolle über die Welt. Um dieses Ziel zu erreichen ist er bereit über Leichen zu gehen, Menschen unter Druck zu setzen und Instanzen im Dunkeln tappen zu lassen. Als Torben in sein Visier gerät, ahnt er, dass er durch den Jungen mehr als nur einen unliebsamen Gegner aus dem Weg räumen kann.

Thore D. Hansen offenbart mit diesem äußerst beklemmenden Thriller, dass unsere Geheimnisse lange nicht so sicher sind, wie wir sie gerne hätten. Das ganze kapitalistische System wird in Frage gestellt. Die Regierung wird als korrupt und mehr oder weniger als gewissenlos aufgezeigt. Auf erschreckende Art und Weise wird dem Leser vorgeführt, dass man als ahnungsloser Bürger kaum eine Chance hat. Unter anderem werden aber auch Szenarien vorgeführt, die tatsächlich aus der Realität gegriffen wurden, seien es die Demonstranten, die für eine Sache eintreten, oder die Polizisten, die gegen sie vorgehen und sich nicht scheuen Gewalt anzuwenden.

Hansens Charaktere sind glaubwürdig aufgebaut und deren Handlungen auch nachvollziehbar ausgestaltet. Es gibt die Seite der Zweifler, die anders denken und hinter den Vorhang blicken wollen um herauszufinden, was sich dort abspielt. Sie rebellieren gegen das System, das sie einengt. Andererseits aber auch sie Mitläufer. Sie glauben voll und ganz an das System und dessen Richtigkeit. Sie tun Verschwörungstheorien
als paranoid ab und denken gar nicht darüber nach. Genau dieser Mix der Charaktere, die mit ihrer natürlichen Art überzeigen, machen "Silent Control" zu einem herausragenden Thriller. Neben den Charakteren, sind auch die Settings realistische gestaltet. Besonders gelungen erschien mir der geheime Bunker mit all den Laboren und Ebenen. Glaubwürdige Motive und Entwicklungen dürften so manchen Leser zum Nachdenken veranlassen, schließlich scheint die Realität gar nicht mehr so weit von diesen Perspektiven entfernt.

Zum Ende hin, lässt der Autor eine Bombe platzen, die das Ganze Geschehen noch einmal umwirft. Hier wird klar, dass Torbens Abenteuer noch nicht vorbei ist. Eine neue Gefahr ist im Verzug und er könnte dabei helfen sie erneut zu stoppen. Da kann man nur hoffen, dass der Autor nicht all zu lange braucht um eine Fortsetzung zu schreiben.

Fazit
Ob Überwachungswahn oder Verschwörungstheorien, beängstigend real werden die Szenarien geschildert und lassen die totale Kontrolle so nah wie noch nie erscheinen. Actionreiches Tempo, Spannung und der Realismus lassen den Leser kaum Zeit zum Luft holen. So mancher dürfte nach der Lektüre eine ganz neue Sicht auf die Welt und die Regierung erhalten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!