Wo die Liebe tötet von Jennifer Shaw Wolf




Originaltitel: Breaking Beautiful
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Franckh Kosmos Verlag; Auflage: 1 (5. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3440135495
Preis: EUR 12,99
eBook: EUR 9,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag

Inhalt
Es gibt Dinge im Leben, die man nur all zu gerne vergessen würde, manch andere hingegen, will man festhalten. So ähnlich geht es Allie. Die Nacht des Sommerballs ist aus ihrem Gedächtnis entschwunden, einzig Narben zeugen davon, dass etwas Schreckliches geschah. Sie war dabei, als ihr Freund Trip starb. Doch war es ein Unfall oder war es ein Mord? Was geschah in dieser Nacht und welche Rolle hat Allie dabei gespielt? Hat es etwas mit Trips dunklem Geheimnis zu tun, das sie schon viel zu lange verbarg? Die Polizei ermittelt und Allie gerät unter Verdacht. Doch kann sie tatsächlich für Trips Tod verantwortlich sein?
Meine Meinung
Die Nacht des Sommerballs sollte etwas schönes sein. Ein Abend, an dem man feiert und mit Freunden Spaß hat. Für Allie aber, wurde dieser Abend zum Alptraum. Es ist der Abend, an dem ihr Freund Trip starb und sie schwer verletzt am Straßenrand aufgefunden wurde. Es ist der Abend, der vollkommen aus ihrem Gedächtnis gelöscht wurde.

Allie hat diese eine Nacht vergessen, einzig Trips Abwesenheit und die Narben sind geblieben. So schlimm alles zu sein scheint, das Leben geht doch weiter. Doch wie soll es normal weiter gehen, wenn sie in der Schule von allen nur schräg angesehen wird? Zum ersten Mal wird ihr auch nur all zu deutlich klar, dass sie eigentlich keine Freunde hat. Früher war sie immer mit Trip zusammen und es waren auch seine Freunde mit denen sie rum hingen. Schlimmer ist aber der Druck, der auf sie ausgeübt wird sich zu erinnern. Alle wollen wissen was geschah, was aus ihrem Schilliebling geworden ist. In all diesem Chaos, scheint es nur zwei Personen zu geben, die sich einzig und allein um sie sorgen, Andrew, ihr Bruder und Blake, ein Freund aus der Kindheit. Jemandem scheint die Ablenkung aber nicht zu gefallen, denn plötzlich fühlt sich Allie verfolgt und seltsame Zettel mit Trips Handschrift finden sich immer wieder in ihrem Schulspind. Jemand scheint etwas dagegen zu haben, dass sie ihr Leben weiter führt, so ganz ohne Trip.

Trip war ein beliebter Junge. An der Schule gehörte er zu denen, die die Blicke aller auf sich ziehen und in anderen den Wunsch aufkommen lassen, so wie er zu sein. Aus einer reichen Familie stammend, konnte er sich so manches leisten und seine Freundin mit Geschenken überhäufen. Doch so perfekt sein äußerer Anschein auch war, Allie kannte auch ganz andere Seiten von ihm. Sie kennt sein Geheimnis und hütet es vor der Welt.

Blake was vor Trip Allies bester Freund. Sie haben viel Zeit miteinander verbracht und auch einen geheimen Ort miteinander geteilt. Doch mit Trip änderte sich alles, die Freundschaft zerbrach. Nun, da er weg ist, hat die Freundschaft eine zweite Chance. Blake möchte ihr zeigen, dass das Leben weiter gehen kann. Sie soll sich nicht verkriechen, sondern offen zeigen, dass auch sie ein Leben verdient. Die Menschen machen sich ein Bild von einem, ohne die Person zu kennen. So ist es auch bei ihm. Auch Allie muss erkennen, dass in ihm viel mehr steckt, als nach Außen hin erkennbar ist.

Normalerweise bin ich kein Fan von Thrillern, doch dieser hat mich voll und ganz überzeigt. Die ganze Zeit über herrschte eine gespannte Stimmung. Es herrschten so viele Geheimnisse und sie Angst, die Allie die ganze Zeit in sich trägt. All dies macht die Geschichte super spannend.

Die Art wie Jennifer Shaw Wolf schreibt ist beeindruckend. Sie fesselt mit ihren Worten, so dann man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Auch das behandelte Thema im Buch dürfte nie an Aktualität verlieren. In gewisser Weise zeigt es uns, dass viele, denen so etwas passiert, sich schämen. Sie geben sich selbst die Schuld, obwohl sie die Opfer sind. Die Autorin scheint den Opfern zu sagen, dass Schweigen nicht gerade zu ihrer Situation beträgt. Andererseits zeigt die Autorin auch, dass Situationen oft falsch eingeschätzt werden. Menschen werden missverstanden, weil man nicht genauer hinsieht. Die Menschen akzeptieren was sie sehen ohne den Hintergrund zu beachten. Vielleicht wollen sie den Hintergrund auch nicht erfahren.

Fazit
Ein spannender Triller ab der ersten Seite. Geschickt wird die Auflösung des Falls hinausgezögert in dem nur nach und nach Informationen eingeflößt werden. Das Buch erzählt nicht nur eine aufregende Geschichte, auch ein Gedanke der Belehrung findet sich darin. Eine Erzählung, die ziemlich nah am Leben gehalten ist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!