Felicity Gallant und das steinerne Herz von Melanie Welsh



Reihe: Felicity Gallant 2
Originaltitel: Heart of Stone
Gebundene Ausgabe: 302 Seiten
Verlag: Dressler (1. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3791522470
Preis: EUR 15,95
eBook: EUR 12,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag



Inhalt
Vor knapp einem Jahr wurde die Herrin besiegt und Ruhe kehrte wieder ein. Felicity bekam endlich die Gelegenheit auszuspannen und die Zeit mit ihren Freunden zu verbringen. Doch nun kehren die seltsamen Vorfälle wieder zurück. Immer mehr von einem seltsamen weißen Sand erscheint in dem Örtchen und über kurz oder lang kommt es zu Erdeinbrüchen. Erneut müssen sich Felicity  und ihre Freunde mit dem Urgeschichten rumschlagen und ihre Gegnerin ist niemand geringeres als die Erdhexe selbst. Zu allem Übel kann ihnen Miss Cameron bei diesem Kampf nicht beistehen. Gequält von Alpträumen und Schlaflosigkeit, scheint dieser Kampf zur schwierigsten Aufgabe ihres Lebens zu werden. Können sie ihre Stadt vor der Erdhexe beschützen?

Meine Meinung
Im zweiten Band um Felicity Gallant, geht das Abenteuer um die Urgeschichten weiter. Nachdem im ersten Band die Herrin, die Schwester des Windes, besiegt wurde, übernimmt nun die Schwester der Erde, die Erdhexe. Die Geschichte der Schwestern ist eng miteinander verwoben, auch wenn ihre Motivik sich unterscheidet.

Erneut gerät Felicity mitten in eine Urgeschichte und muss sich Mächten stellen, die übermächtig erscheinen. Nach dem Sieg über die Herrin wurde das leben endlich normal. Sie verbrachte Zeit mit der Familie, die sich nun besser versteht als je zuvor, selbst ihr Großvater kehrte zurück, und auch viel Zeit mit Henry auf dem Meer. Nun, da sich der Sommer dem Ende neigt, kommen auch erneut die Seltsamkeiten nach Wellow. Felicity bemerkt, dass etwas vor sich geht, doch erst durch einen Brief von Alice erfährt sie, was da auf sie zukommt. Ihre Gegnerin ist stark und hat die Macht Menschen mit Alpträumen zu überfluten. Felicity muss am eigenen Leib erkennen, dass diese Macht ihr weitaus mehr nehmen kann, als nur den Schlaf.

Henry ist auch diesmal an Felicitys Seite. Er gibt den besten Freund und hilft ihr so gut es geht, doch manch einer erkennt darin ganz andere Gefühle. Sie sehen Liebe in seinen Augen, aber auch Schmerz, denn seine Angebetete hat sich bereits in einen anderen verguckt. Henry ist jemand, der meist eine gute Idee aufbieten kann und hilft wo er nur kann. Auch wenn die Eifersucht an ihm nagt, für seine Freunde ist er da. 

Martha scheint sich weiter entwickelt zu haben. Sie merkt sich viel und sieht auch Dinge, die Anderen viel zu leicht entgehen. Martha sieht wie Henry empfindet, sie erkennt aber auch Felicitys Gefühle. Manchmal erscheint sie als Einzige, die klar und zielgerichtet arbeitet. Sie mag nicht sonderlich stark oder mutig sein, doch für ihre Freunde lernt sie ihre Ängste zu überwinden.

Neben den Hauptcharakteren, gibt es auch erneute Begegnungen mit Jeb Tempest, einem Jungen, den Felicity sehr mag, Jasper Cutgrass, der verschwand und nun zurück kehrt, so wie Abednego, dem Kapitän der Sturmwolke, der erneut in Wellow anlegt. 
Anders als beim letzten Auftauchen einer Hüterin, ist diesmal ganz Wellow in Gefahr. Die Meisten mögen nicht verstehen was vor sich geht, die Auswirkungen müssen sie allerdings ertragen.

Der zweite Teil der Reihe erscheint düsterer und negativer als der erste. Die Schlaflosigkeit und die Alpträume drücken auf das Gemüt und die unterdrückten Ängste und Gefühle wie Wut finden ihren Weg an die Oberfläche. Durch die Geschichte der Erdhexe wird emotionaler Schmerz dazu beigetragen. Das einzig helle Licht dabei, scheinen die zarten Banden, die sich zwischen Felicity und Jeb anbahnen. Er ist ihr Retter in Not, der der immer dann erscheint, wenn sie ihn am Nötigsten braucht.

Melanie Welsh fasziniert durch ein weiteres aufregendes Abenteuer. Ihre Idee von den Urgeschichten und den vier Schwestern, die mit ihnen verbunden sind, verspricht immer wieder etwas Neues und Aufregendes. Es gibt noch so vieles, was dazu erzählt werden könnte. Die Autorin begeistert durch einsetzende Überraschungen und Wendungen, mit denen man so nicht gerechnet hätte. Mit ihren Worten spinnt sie einen Bann um den Leser, dem man sich kaum entziehen kann. Einmal darin verfangen, lässt er nicht nach, bis auch die letzte Seite gelesen ist.

Was mich ein wenig gestört hat, war mal wieder das Ende bzw. das Aufeinander treffen. Es wurde wirklich genial eingeleitet, hinterher aber zu schnell ablaufen lassen. Als Leser bleibt man auf einigen Fragen hängen. An mir kratzt besonders eine Frage: Was ist nun mit dem Charakter geschehen? Na ja, vielleicht wird die Autorin irgendwann die Antwort auf diese Frage in einem Folgeband geben.

Fazit
Felicity zweites fantastisches Abenteuer führt sie an die Abgründe einer Liebe. Das Herz einer Frau kann viel ertragen, doch irgendwann will es nur noch Rache. Zusammen mit ihren Freunden muss Felicity dafür kämpfen, dass dieser Schmerz nicht die ganze Welt in den Abgrund stürzt. Spannend und romantisch ausgearbeitet, macht es Lust auf einen weiteren Band.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!