Willkommen in Hawks von Hannah Wunder




eBook: 318 Seiten
Dateigröße: 821 KB
Verlag: neobooks Self-Publishing (28. September 2013)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00DQNRXKI
Preis: EUR 4,99
Kaufen bei Amazon oder neobooks

Inhalt
Da ihre Eltern für ein Jahr nach Tibet gehen wollen um zu forschen, soll Charlotte zu ihrer Großmutter nach Hawks. Hier lernt sie Cameron kennen, einen Jungen, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Doch Cameron hat ein schwieriges Leben, was ihn auch auf die schiefe Bahn führt. Um Charlotte näher zu kommen, will er sein Leben ändern, doch seine Taten holen ihn ein. Unschuldig oder nicht, Cameron wird verhaftet. Fünf Jahre später führt das Schicksal die Beiden erneut nach Hawks. Sollen sie doch noch ein gemeinsames Leben haben? Camerons Auftauchen weckt aber auch die Aufmerksamkeit einer anderen Person, der Person, die bereits vor fünf Jahren versuchte ihn loszuwerden. Wird sie sich zeigen, eher alles noch viel schlimmer wird?

Meine Meinung
Hinter diesem unscheinbaren Cover verbirgt sich eine unglaubliche Geschichte. In zwei Teilen bringt uns die Autorin eine schicksalhafte Liebe näher. Eine Liebe, die trotz der langen Trennung, nie in den Herzen der Protagonisten erloschen war. Es ist jedoch nicht nur die Geschichte selbst, die ihren Bann um den Leser legt, es ist auch die Art wie sie erzählt wird. Die Wortwahl, die hier angewandt wurde, lässt alles lebensecht erscheinen. Man könnte glatt vermuten, dass sie Autorin selbst all diese Erfahrungen gemacht hat und sie nun erzählt.

Die Hauptprotagonistin ist die 17-jährige Charlotte Engel. Sie ist etwas eigen, doch klug und auch ziemlich einnehmend mit ihrer Persönlichkeit. Eigentlich ist sie schon ziemlich eigenständig, doch ihre Eltern wollen sie nicht allen lassen, weshalb sie für ein Jahr in die USA zu ihrer Großmutter geht. Da sie zweisprachig aufgewachsen ist, macht ihr der Wechsel nichts aus. Sie nimmt es auf und findet Freunde. Hier lernt sie auch Cameron kennen, der sie irgendwie faszinierend. Die Zeit mit ihm scheint zu verfliegen, was sie sehr genießt. Seine Situation berührt sie, doch sie mischt sich nicht ein, stattdessen will sie ihm durch Nähe helfen.

Ihr Gegenpart bzw. der andere Hauptprotagonist ist der 19-jährige Cameron  McCredy. Seit dem Tod seiner Mutter scheint alles schief zu gehen. Um für sich und seinen Vater zu sorgen, macht er auch krumme Geschäfte. Eigentlich hat er sich so gut wie aufgegeben, doch mit Charlotte ändert sich alles. Sie weckt sein Interesse, was dazu führt, dass er plötzlich eine ganz neue Zukunft für sich sieht. Für sie will er sich ändern. Doch alles kommt anders, denn eine katastrophale Situation zerstört seinen Traum und reist ihn von Charlottes Seite.

Schritt für Schritt wird die Geschichte aufgebaut. Der Leser lernt die beiden Hauptcharaktere und mit ihnen auch den Ort Hawks kennen. All die eingebauten Einzelheiten und die Hingabe bauen ein realistisches Abbild des Ganzen.
Das faszinierende an der Geschichte ist sicherlich der Verlauf. Hannah Wunder gibt dem Leser einen schönen Vorgang, in dem sich die Charaktere annähern und verlieben. Alles scheint auf ein Happy End hinaus zu laufen, doch dann kommt die große Überraschung. Von einem Moment auf den anderen wird das Paar auseinender gerissen, was äußerst emotional auf den Leser einwirkt. Dabei kann sicherlich das ein oder andere Tränchen vergossen werden.

Nach fünf Jahren wird das Paar erneut zusammen geführt. Sie merken, dass sie Gefühle für den jeweils anderen nach wie vor da sind und genauso stark wie vor der Trennung. Doch wie kann man erneut zueinander finden? Für Cameron stellt sich allerdings auch die Frage, ob er den Verursacher seines Unglücks, seiner unfreiwilligen Abwesenheit, ans Licht locken kann.

Eben diese Suche nach dem Verursacher wird im zweiten Teil ein zentraler Aspekt. Die Autorin hat die Jagd äußerst spannend gestaltet. Mit verschiedenen Hinweisen führt sie den Leser in die Irre und lenkt den Verdacht immer auf Andere. Diese andauernde Wendungen und Überraschungen sind packend und halten die Aufregung bis zur letzten Seite. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich nie im Leben damit gerechnet, dass die Geschichte ausgerechnet so ausgehen könnte. Das Bild eines Verursachers konnte man sich nicht wirklich bilden, denn irgendwie gab man nur einer Person die Schuld, dass es noch jemanden geben könnte, war erstmal nicht anwesend. Wer dies allerdings dann tatsächlich war, war eine große Überraschung. Eine riesige, wie ich zugeben muss.

Fazit
Ein packender, romantischer und rührender Roman. Charlotte und Cameron bauen so viel Sympathie auf, dass man mit ihnen hofft und bangt, die Tränen vergießt und über das Schöne freut. Hier wird nur all zu deutlich vor Augen geführt, dass Vorurteile ein Leben zerstören können. Liebe, Vertrauen und Hoffnung aber auch dabei helfen können ein neues Kapitel aufzuschlagen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!