Im Bett mit einem Highlander von Maya Banks





Reihe: McCabe Trilogie 1
Originaltitel: In Bed with an Highlander
Taschenbuch: 252 Seiten
Verlag: Cora Verlag (2012)
Sprache: Deutsch
Preis: => nur noch gebraucht



Inhalt
Mairin Stuart ist die Erbin eines gewaltigen Vermögens und genau diese Tatsache macht sie zur Gejagten, denn Duncan Cameron hat es auf sie abgesehen oder viel mehr auf ihr Erbe. Eines Tages muss sie aus Camerons Fängen fliehen und rettet dabei einen kleinen Jungen. Die Flucht führt sie auf das Land der McCabes und damit direkt in die Arme von Ewan McCabe. Obwohl es so einige Schwierigkeiten zwischen ihnen gibt, kommen sie sich nahe. Doch Cameron hat noch lange nicht aufgegeben und er spielt nicht mit sauberen Karten. Kann Mairin ihr Glück mit Ewan aufrecht erhalten?

Meine Meinung
Mit "Im Bett mit einem Highlander" leitet Maya Banks die Trilogie um die McCabe-Brüder ein.

Dem McCabe Clan geht es zurzeit nicht sonderlich gut. Viele Rückschläge hatte er in letzter Vergangenheit einstecken müssen. Selbst ihr Oberhaupt, Ewan McCabe, muss mit seinen Brüdern in einer Burgruine hausen. Doch der Clan ist stark und keinesfalls bereit aufzugeben. Die Männer gehören zu den zähsten und kampferfahrensten überhaupt. Um ihre Liebsten zu retten, ist ihnen kein Weg zu weit.

Ewan McCabe tut alles um seinen Clan wieder den Rang zu verleihen, den er mal besessen hatte. Nach dem Verlust seiner Frau, hütet er seinen Sohn wie einen Augapfel. Crispen aber, hat seinen eigenen Kopf. Als er eines Tages verschwindet, unternimmt Ewan alles um ihn zurück zu bekommen. Er ahnt ja nicht, dass mit Crispens Rückkehr auch eine neue Frau in sein Leben tritt und alles verändert. Mit Mairin scheint er endlich wieder die Liebe gefunden zu haben, aber auch die Rettung für seinen Clan. Doch sein Gegner stellt sich dem in den Weg, denn auch er will Mairin für sich. Ewan muss all seine List einsetzen um das zu bewahren, was ihm am Herzen liegt, denn scheinbar läuft eine wahre Verschwörung gegen ihn.

Mairin Stuart ist eine heiß umkämpfte Frau, doch nicht wegen ihrer Selbst, sondern wegen ihres Erbes. Als uneheliches Kind des verstorbenen Königs, erbt sie Ländereien und Vermögen. Ihr Leben lang befindet sie sich auf der Flucht vor habgierigen Männern, doch nirgends scheint sie sicher. Ausgerechnet der Widerling Duncan Cameron schafft es sie zu fangen, doch Mairin kann fliehen. Zusammen mit einem Jungen entkommen sie seinen Fängen und landet bei den McCabes. Ist sie hier endlich in Sicherheit, oder will Ewan auch nur das Erbe? Kann sie ihm vertrauen? Kann er ihr das Glück geben, nach dem sie sich sehnt? Sie ahnt ja nicht, dass ein mächtiger Gegner bereits sein Spiel mit ihr begonnen, dessen Ausgang noch ungewiss erscheint.

Maya Banks entführt ihre Leser in die Highlands zu einem spannendem und romantischen Abenteuer. Dem starken, selbstbewussten und sturem Krieger wird eine ebenso sture, aber weltfremde Maid gegenüber gestellt. Um zu einander finden zu können, müssen sie nicht nur ihr Ego runter schlucken, sondern auch einen mächtigen Gegner bezwingen. Es ist witzig zu beobachten, wie Mairin versucht ihren Willen durchzusetzen und dabei Ewan die Stirn bietet. Man leidet aber auch mit ihr, wenn er mal wieder ungehobelt war.

Hier wird ja bereits angedeutet, was mit Alaric im nächsten band geschehen soll. Da ist diese eine berührende Szene, als er sich selbst ein Versprechen gibt. Sie ist zwar kurz und eher so ein kleiner Einschub, doch eben diese Stelle empfand ich als überaus emotional. Von allen drei McCabe Brüdern erscheint er mir am sympathischsten.

Emotional ist sicherlich ein gutes Stichwort für diese Geschichte. Mairins Gefühle werden so toll dargestellt, dass man das ein oder andere Mal zum Taschentuch greifen muss.

Natürlich darf in einer solchen Geschichte auch die Spannung nicht zu kurz kommen. So versorgt Maya Banks ihre Leser mit Verfolgungsjagden, Anschlägen oder dem ein oder anderem angespanntem Dinner. Richtig genial hat die Autorin es gegen Ende gestaltet. Man glaubt alles wendet sich zum Guten und dann Bumm! Ich hätte nie damit gerechnet, dass ausgerechnet so etwas zu einer großen Wende führen kann.

Als ausgezeichnet und äußerst passen, könnte man den Titel bezeichnen. Der ist wirklich gut gewählt und in gewisser Weise spielt er auf die Handlung an. (Jetzt aber bitte nicht denken, dass die die ganze Zeit im Bett verbringen.) Was es allerdings damit auf sich hat, sollte aber jeder Leser für sich selbst herausfinden. Nur wenn man das Buch lies, erfährt man, was für eine witzige Anspielung sich dahinter verbirgt.

Fazit
Mit dem ersten Band der Highland-Trilogie bringt Maya Banks den Lesern die ungewöhnlichen Liebesgeschichten der McCabe Brüder näher. Mit einem humorvollen aber auch durchaus ernstem Sprachstil, lässt sie die Magie der Worte auf den Leser einströmen und ihn Teil der Geschichte werde. Wort für Wort lässt sie Mairin von dem naiven Mädchen zu einer starken Frau heranwachsen, die nicht nur die Liebe erfährt, sondern auch für sie kämpfen muss.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!