Purlunas Der letzte Fluch von Cathrin Kühl





Reihe: Purlunas 1
Broschiert: 350 Seiten
Verlag: Wölfchen Verlag; (29. November 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3943406467
Preis: EUR 15,50
Kaufen bei Amazon oder Verlag


Inhalt
Evi hat einen Großteil ihres Lebens auf der Flucht verbracht, doch nun soll sich dies ändern. In Heilquell sollen sie und ihr Bruder Noah nämlich die Schule Purlunas besuchen. Eine Schule, die einzig darauf ausgerichtet ist aus den Schülern voll ausgebildete Elementer zu machen. Während Evi nach und nach Freunde findet, erfährt sie auch von einem Geheimnis rund um ihre Schule. Es weckt ihr Interesse und ihre Neugier, weshalb sie versucht Informationen zu finden. Doch je weiter sie sucht, desto mehr spielen ihre Kräfte verrückt. Je näher sie der Sache kommt, desto näher kommt auch die Gefahr. Der Feind hat ein Auge auf ihre Familie geworfen und bisher hat er alles bekomme, was er wollte.
Meine Meinung
Im ersten Band "Der letzte Fluch" führt Cathrin Kühl ihre Leser in eine Welt ein, in der Magie etwas alltägliches ist, insbesondere die Elementarmagie. Die wird an Schulen wie "Purlunas" gelehrt, doch diese Schule hat etwas geheimnisvolles an sich. Es werden nur 12 Schüler pro Jahrgang aufgenommen, wieso kann allerdings niemand sagen. Die Geschichte der Schule ist nämlich unbekannt, verborgen im Strudel der Zeit. Eben hier sollen Evi und ihr Bruder Noah ihr Handwerk erlernen. Lange Zeit auf der Flucht, hoffen die Geschwister nun endlich zur Ruhe kommen zu können.

Evi Heinrich ist 14 als sie an Purlunas angenommen wird. Sie erhofft sich endlich etwas Normalität, vielleicht auch endlich Freunde zu finden. Evi muss allerdings auch feststellen, dass sie noch einiges zu lernen hat. Das Geheimnis um ihre Schule weckt ihr Interesse und ihren Forscherdrang. Sie spürt, dass sich dahinter mehr verbirgt, als man glauben könnte. Zudem scheinen ihre Astralreisen immer intensiver zu werden, je näher sie der Lösung kommt.
Noah ist ein Jahr älter als Evi, kommt mit ihr allerdings in dieselbe Klasse. Anders als sie, kann er ein Element bereits ansatzweise beherrschen. Er hat nicht wirklich Interesse an dem Geheimnis, schließlich kann er nun die Liebe für sich entdecken. Doch eins ist klar, wenn seine Schwester ihn braucht, steht er ihr zur Seite.

Nike und Christopher Kater sind das andere Geschwisterpaar des Buches. Sie kommen mit den Heinrichs in eine Klasse und werden Freunde. Doch mit der Freundschaft tauchen auch nach und nach tiefere Gefühle auf. Nike könnte als totale Streberin bezeichnet werden. Sie hat gerne alles im Griff und plant so weit es möglich ist voraus. Christopher ist da eher locker und beschäftigt sich mit ganz anderen Gedanken.

Obwohl die Geschwisterpaare aus scheinbar zwei verschiedenen Welten kommen, verstehen sie sich gut. Auf beiden Seiten gibt es Probleme, die nicht gerne angesprochen werden, zu schmerzlich scheinen auch bloß die Erinnerungen daran zu sein.
Das Geheimnis um Purlunas schweißt sie zu einer Einheit zusammen und gibt ihnen die Möglichkeit zu zeigen was sie können. Es macht aus ihnen eine Gruppe, die mehr verbindet als bloß Freundschaft.

Doch nicht nur die Schule scheint von einem Geheimnis umgeben zu sein, auch um Evis und Noahs Vater wird eine Verschleierung vorgenommen. Es wird nicht über ihr gesprochen, doch beinahe alle scheinen etwas zu wissen. Der Leser werden einzelne Hinweise gegeben von zwei verschiedenen Seiten, die erst zusammengesetzt das richtige Bild ergeben.

Etwas undurchsichtiger wurde dagegen der Charakter von Gideon Stein ausgestaltet. Es ist irgendwie klar weshalb er die Heinrichs jagt, doch nicht weshalb er seine anderen Pläne mit aller Macht durchsetzen will. 

Obwohl es in diesem Band ganz klar um die Aufdeckung des Geheimnisses um Purlunas geht, flechtet die Autorin dazu die Thematiken der Freundschaft, der Liebe und der Wahrheit in die Handlung ein. Die Charaktere lernen ihre Umwelt neu kennen und wachsen über sich selbst hinaus. Sie erkennen, dass es in der Welt so vieles gibt, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Sie sind bereit den einen oder anderen Kampf einzugehen um zu schützen, was ihnen wichtig ist.

Interessant und fesselnd geschrieben, bringt die Geschichte den Leser in eine etwas andere Art der magischen Schule. Die Lehre der Elementarmagie, die an Gefühle gebunden ist, scheint gut durchdacht und so gehalten, dass man sie immer weiter entwickelt könnte. Als einzigen Makel des Ganzen, scheint mir so manches Mal die Naivität der Charaktere und die Tatsache, dass Evis Wunsch das Geheimnis der Schule zu lösen, manchmal etwas zu enthusiastisch,  ja beinahe fanatisch, wirkte.

Fazit
Ein Mädchen findet mit ihrer Familie endlich eine Zuflucht, Freunde und eine Aufgabe. Ihre Reise führt sie nicht nur zu ihrer Herkunft sondern auch zur weit entfernten Vergangenheit. Mit Mut, Freundschaft und Magie werden Abenteuer bestritten und Helden erzeugt. Eine spannende Reise, begleitet von so manchen Gefahren und Wendungen, hat gerade erst begonnen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!