Shadow Force Raven von Andrea Mertz




Reihe: The Shadow Force 1
Taschenbuch: 220 Seiten
Verlag: Sieben-Verlag (Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3864431357
Preis: EUR 14,90
ASIN: B00DP0JI32
Preis: EUR 8,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag

Inhalt
Nach einem Anschlag auf die Shadow Force in Libyen wurden die Mitglieder getrennt oder gefangen. Captain John "Raven" McDermott konnte entkommen und will nun alles tun um sein Versprechen an Lieutenant Colonel  Frank Morgan zu halten, nämlich dessen Schwester zu beschützen. Schon bald werden Anschläge auf sie verübt und Raven muss eingreifen. Lianne Morgan fühlt sich sofort zu ihrem geheimnisvollen Retter hingezogen, muss jedoch schnell merken, dass er genauso dringend Hilfe braucht wie sie. Sie wenden sich an Scarlett "Buzz" Hawkins, eine vertrauenswürdige Agentin der Shadow Force. Zusammen schaffen sie es nicht nur ihre Situation neu zu beleuchten, sondern auch neue Informationen zu sammeln. Während dessen wächst die Anziehungskraft zwischen Lianne und Raven unaufhörlich weiter, auch wenn ihnen klar ist, dass es nicht so sein sollte.
Meine Meinung
Die "Shadow Force" ist eine britische Spezialeinheit, die aus Agenten besteht, welche besondere Fähigkeiten aufweisen können. Sie kommen zum Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht mehr weiter wissen.

Captain John "Raven" McDermott ist Teil dieser Einheit und der beste Freund von Frank Morgan. Er verfügt über spezielle PSI-Kräfte, die äußerst stark sein können. Als ein Anschlag auf ihre Gruppe verübt wird, geraten Frank und er in Gefangenschaft. Trotz all der Folter gelingt ihm die Flucht und sein Versprechen Frank gegenüber hält ihn aufrecht. Schon bald muss er alles aufwenden um Lianne zu beschützen, doch diese sture Frau weckt auch etwas in ihm. Er will nicht nur ihren Körper, sondern auch ihr Herz, selbst wenn er davon noch keine Ahnung hat.

Lianne Morgan ist Journalistin und die jüngere Schwester von Lieutenant Colonel Frank Morgan. Sie glaubt nicht an den Tod ihres Bruders und versucht deshalb möglichst an Informationen zu können. Dieses Nachforschen bringt sie in Gefahr, aber auch in die Arme von Raven. Auch wenn ihr nur all zu klar ist, worauf er es abgesehen hat und das er keinerlei Interesse an festen Beziehungen hat, kann sie nicht anders als sich zu ihn hingezogen zu fühlen. Sie kümmert sich um andere, versucht nicht all zu sehr verletzt zu werden und gleichzeitig zu entdecken was in ihr steckt.

Andrea Mertz stellt in diesem Band sicherlich die Liebesgeschichte zwischen Raven und Lianne in den Vordergrund, doch gleichzeitig gewährt sie auch einen Blick auf einige weitere Mitglieder der Shadow Force Einheit. Dazu zählen besonders Liannes Bruder Frank und Scarlett, die von allen Buzz genannt wird.

Die Geschichte selbst spielt sich zu Beginn in Libyen an, wechselt dann allerdings den Spielort und wird in London und dessen Umgebung fortgeführt.

Der Leser erfährt, dass sie Shadow Force aufgelöst wurde. Die vermissten Agenten, unter ihnen auch Frank, wurde für tot erklärt. Doch die Oberen haben den Zusammenhalt und die Freundschaft innerhalb der Einheit scheinbar unterschätzt. Die Shadow Force mag zwar wie eine Ansammlung von verschiedenen Persönlichkeiten erscheinen, doch mit der Zeit sind sie zusammen gewachsen und mehr zu einer Familie geworden. Selbst als es die Einheit nicht mehr gibt, vertrauen sie auf einander und helfen sich gegenseitig aus den schwierigsten Situationen. Sie ahnen, dass bei dem Ganzen etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und wollen dem um jeden Preis auf den Grund gehen.

Natürlich dürfen bei einer solchen Geschichte die spannenden und äußerst waghalsigen Verfolgungsjagden nicht fehlen, die nicht nur Lianne den Atem rauben. Die ein oder andere Explosion bringt neuen Wind in das Geschehen und offenbart einen neuen Weg.

Gegen Ende des Ganzen stellt die Autorin das Vertrauen des Lesers in die Shadow Force auf eine sehr, sehr harte Probe. Diese Wendung raubt einem den Atem. Man will einfach nicht glauben, dass so etwas tatsächlich passieren könnte. Er treibt die Geschehnisse wahrhaft auf die Spitze.
Fazit
In Raven hat die Autorin einen Helden geschaffen, den man lieben muss, ihm aber gleichzeitig einen Tritt in den Hintern versetzen will. Mit Lianne wird ihm eine passende Partnerin zur Seite gestellt, die ihm auch mal die Stirn bieten kann. Zusammen lassen sie die Shadow Force wahrhaft aufleben und so einiges krachen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!