Gezähmt im Bett der Lady von Loretta Chase





Serie:
Scoundrels 3
Originaltitel: Lord of Scoundrels
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; (10. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3956490354
Preis: EUR 7,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag

Inhalt
Jessica Trent ist sofort nach Paris geeilt, als sie erfahren hat, dass ihr Bruder Bertram unter den Einfluss eines gefährlichen Mannes geraten ist. Natürlich ist dieser alles andere als begeistert von ihrer Ankunft, will er doch um jeden Preis die Anerkennung durch Lord Dain erreichen. Dieser gehört nicht gerade zu der sittsamen Sorte, feiert er doch rauschende Feste und geht allen möglichen sexuellen Abenteuern nach. Bei der Begegnung mit Jessica, wird ihm klar, dass sie eigentlich das komplette Gegenteil ihres Bruders ist. Sie ist nicht nur klug und wortgewandt, sie schreckt auch nicht vor seinem Aussehen zurück. Obwohl sein Interesse bisher alle Ladys ausgeschlossen hat, hat er es sich zur Aufgabe gemacht Jessica in aller Öffentlichkeit bloß zustellen. Er ahnt ja nicht, dass dieser Lady selbst zur Waffe greifen würde um ihre Ehre wieder herzustellen.

Meine Meinung
"Gezähmt im Bett der Lady" ist der dritte Band der "Scoundrels"-Serie, bei der in jedem Band ein anderer Schurke die Hauptrolle spielt. Die Bände hängen nicht wirklich zusammen und können deshalb auch unabhängig von einander gelesen werden.

Sebastian Leslie Gay de Ath Ballister, Earl of Blackmoor, Marquess of Dain, ist der Bad Boy schlechthin, nicht umsonst wird er auch von manchen als Lord Beelzebub bezeichnet. Sein Leben gestaltet er in rauschenden Festen voller Verruchtheit, Glücksspielen und allem sündigen. Obwohl er zur höheren Gesellschaft gehört, verkehrt er kaum in diesen Kreisen. Irgendwie schafft er es Menschen an den Abgrund zu bringen und selbst Gewinn dabei zu machen. Als er Miss Jessica kennen lernt und sie nicht nach seinen Regeln spielt, beschließt er ihren Ruf zu ruinieren. Eine Frau darf nicht ungefragt Gefühle in ihm wecken, weshalb er sie in aller Öffentlichkeit äußerst aufreizend küsst und anschließend fallen lässt.

Jessica Trent ist 27, ziemlich klug und hat den Traum ein eigenes Geschäft zu eröffnen. Als sie von den Schwierigkeiten ihrer Bruders hört, will sie versuchen ihn aus Paris, und damit aus der Reichweite von Lord Dain zu schaffen. Leider treibt ihre Absicht den Trottel noch mehr in Lord Beelzebubs Bann. Dieser Mann weckt aber auch ihr Interesse, doch dann stellt er sie bloß und verschwindet wieder in seiner Welt. Jessica ist klar, so wird sie ihrem Traum nicht verwirklichen können. Um ihre Ehre wieder herzustellen bleibt ihr nur die Möglichkeit Dain zu heiraten. Natürlich hat dieser nicht gerade ein Interesse an der Ehe, doch Jessica ist bereit einiges dafür zu tun, selbst wenn sie zur Waffe greifen muss.

Die Handlung des Buches spielt im Jahr 1828. Im ersten Teil des Geschehens spielt sich alles in Paris ab, während es im zweiten teil zurück nach England geht.

Im Zentrum des Ganzen stehen Dain und Jessica. Als Protagonisten weisen sie völlig verschiedene Persönlichkeiten auf. Dain, der in der Vergangenheit keine Liebe erfahren hat, gelernt aber hat, dass Geld vieles bewirken kann, versucht den erfahrenen Schmerz durch Zügellosigkeit auszugleichen. Jessica hingegen muss sich um ihren Bruder kümmern, pflegt aber auch eine sehr gute Beziehung zu ihrer Großmutter. Sie weiß, wie sie mit Geld umgehen soll und möchte sich einen Traum von Unabhängigkeit erfüllen. Ihre Welten passen nicht zusammen und doch treffen sie auf einander.

Sicher, die Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten bringt so einige Schwierigkeiten mit sich und so manchen Grund zum Schmunzeln oder Nachdenken. Auch an Sinnlichkeit, Romantik und Erotik mangelt es nicht. Richtig interessant und auch ein wenig spannend wird es aber erst, als ein Fehler aus Dains Vergangenheit auftaucht und sein entstehendes Glück zu trüben droht.

Ein wenig übertrieben fand ich die Fokussierung auf diese Ikone, die Jessica zu Beginn des Buches unwissentlich kauft. Hätte dem wirklich so viel Aufmerksamkeit geschenkt werden müssen? Da hätte die Autorin sicherlich einen besseren Grund finden können um die Geschehnisse in die gewünschte Richtung zu bringen.

Für viel Charme sorgten, jedenfalls meiner Meinung nach, Jessicas Arten Dain zu bestrafen. Sie waren so genial, dass sie den Kerl äußerst amüsant in den Wahnsinn getrieben haben.
Dains Verwandlung von Lord Beelzebub zu einem liebenden Mann mag ein wenig zu schnell voran geschritten zu sein, sie erschien jedoch nicht unglaubwürdig. In Jessica hat er schließlich jemanden gefunden, der ihm das geben kann, wonach er sich sein Leben lang gesehnt hat. Um dies zu bekommen, ist er bereit über seinen Schatten zu springen und sein wildes Leben hinter sich zu lassen.

Fazit
Ein Bad Boy legt sein Image ab um das Herz der Frau zu erobern, die er liebt. Der Weg dahin ist jedoch gepflastert mit Schwierigkeiten und so manchen Überraschungen. Fesselnd erzählt, bringt die Geschichte einiges an Lesespaß mit sich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!