Ein süßes Geschenk von Victoria Alexander





Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe  (8. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3404171613
Preis: EUR 7,99
ASIN: B00K6EA780
Preis: EUR 5,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag

Inhalt
Lady Camille Lydingham hat es sich in den Kopf gesetzt Prinz Nikolai Pruzinski von Groß-Avalonien zu heiraten. Um ihn von sich überzeugen zu können, will sie ein perfektes Weihnachtsfest bieten. Leider muss sich Camille eingestehen, dass ihre Familie alles andere als perfekt ist, zu ihrem Glück aber, ist sie an Weihnachten im Ausland. So engagiert sie eine Schauspieltruppe, die ihre Familie spielen soll. Kurz vor dem Fest steht auch noch Grayson Elliott vor ihrer Tür, der ihr einst seine Liebe gestand und anschließend verschwand. Amüsiert von der ganzen Situation, beschließt Grayson am Schauspiel teilzunehmen. Es dauert nicht lange, bis Camille sich fragen muss, ob sie tatsächlich Nikolai will oder doch Grayson die bessere Wahl wäre.

Meine Meinung
Mit diesem Buch hat Victoria Alexander eine perfekte Geschichte für die Weihnachtszeit geschaffen. Durch das beschriebene Chaos gibt es nicht nur jede Menge zu lachen, auch die Romantik so wie das familiäre Beisammensein nehmen ihren Anteil am Ganzen.

Lady Camille Lydingham ist 30, Witwe, und daran interessiert erneut zu heiraten. In Prinz Nikolai Pruzinski glaubt sie den perfekten Kandidaten gefunden zu haben und will deshalb versuchen ihn für sich zu gewinnen. Da sie allerdings eine sehr impulsive Persönlichkeit besitzt, beginnt sie oft Dinge ohne über das Ende nachzudenken. So stellt sie eine Schauspieltruppe ein um sie als perfekte Familie auszugeben, muss allerdings schon bald feststellen, dass sie sogar noch schlimmer sind als die Verwandschaft. Als dann auch noch Grayson hinzu kommt, ist sie nah dran in Verzweiflung auszubrechen. Doch eben dieses Weihnachtsfest stellt alles auf den Kopf und zeigt ihr Dinge, für die sie zuvor blind war.

Grayson Elliott hat früh seine Eltern verloren, weshalb er bei seiner Tante und seinem Onkel aufwuchs. Camille hatte es ihm schon damals angetan, doch er hatte sich nie getraut ihr seine Gefühle zu gestehen. Erst am Tag ihrer Hochzeit mit einem anderen, gestand er es ihr, bekam aber eine herbe Abfuhr. Er konnte keinen Titel oder ein Vermögen vorweisen und war deshalb nicht gut genug. Verletzt verließ er das Land und begann seine Geschäfte in Amerika. Als er Camille allerdings erneut gegenüber steht, ist ihr mit einem Schlag wieder klar, dass er nie aufgehört hat sie zu lieben. Er bleibt in ihrer Nähe, einerseits um sie zu beschützen, andererseits um ihr nahe zu sein und sie vielleicht wieder für sich zu gewinnen.

Camille und Grayson bilden die Protagonisten, doch ohne die ganzen genial chaotischen Nebencharaktere, wäre ihre Geschichte einfach nur langweilig. Ganz besonders muss hier sicherlich die Schauspieltruppe genannt werden, deren Darsteller sich einfach nicht an ihre Rollen halten können, und natürlich Camilles Familie, die nach und nach ins Schauspiel platzt und neue Rollen für sich erfindet.

Wenn man sich das Buch durchliest, wünscht man sich tatsächlich, dass es jemand verfilmt. Zu Weihnachten wäre der Film sehr beliebt.

Victoria Alexander hat nicht nur reichlich Humor und Romantik in das geschaffene Chaos gepackt, auch ein gewaltiger Betrug, in diesem Falle sind es wohl eher zwei, bahnt sich an. So darf nach und nach mit detektivischem Spürsinn die Situation analysiert werden, denn die Tatsache, dass etwas nicht stimmt, bekommt man schon relativ früh zu spüren.

Durch zahlreiche Wendungen und so manche Überraschungen, werden nicht nur die Nerven der Protagonisten strapaziert, auch der lachende Leser darf sich mit dem Kommenden immer neu anfreunden. Irgendwann entsteht praktisch ein Wettkampf zwischen Camille und Grayson, wer den anderen eher auf die Palme bringt, was für jede Menge Spaß sorgt.

Zum Ende hin, hat sich die Autorin einen wahren Mädchentraum einfallen lassen und ihn Camille Geschenkt. Obwohl es fürchterlich kitschig erschient und tatsächlich alles rosarot wirken lässt, passt es doch irgendwie zu dem Geschehenem. Ein wenig wünscht man sich dann, dass einem selbst so etwas passieren würde.

Fazit
Eine wunderbare und chaotische Liebesgeschichte, die an Weihnachten spielt. Mit reichlich Humor ausgestattet, dürfte sie kein Auge trocken lassen. Doch während sie vordergründig zum Lachen einlädt, bleibt sie im Hintergrund durchaus ernst. Zwei Männer kämpfen um das Herz einer, doch nur einer kann es gewinnen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!