Eisblau ist die Liebe von Lena Klassen





Taschenbuch:
272 Seiten
Verlag: Franckh Kosmos Verlag (6. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3440144961
Preis: EUR 12,99
ASIN: B00LVCSYV8
Preis: EUR 8,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag

Inhalt
Wegen einer Wette mit seinem besten Freund, bittet das Sportass David Luna um einen Kuss. Keiner von ihnen hat damit gerechnet, dass dieser Kuss gefilmt wurde und noch weniger, dass er ihnen so gut gefallen würde. Doch gerade als sie versuchen einander näher zu kommen, verschwindet David. Einzig sein Schal wird an einem Loch im Eis des Sees gefunden. Als dann auch noch ein Abschiedsbrief auftaucht, gehen die Meisten davon aus, dass er Selbstmord begannen hat. Einzig Luna glaubt, dass er noch immer am Leben ist. Sie überzeugt Jakob ihr bei der Suche behilflich zu sein, denn die Wahrheit muss ans Licht kommen. Beide ahnen allerdings nicht, dass jemand bereits gegen sie arbeitet und alles dafür tun würde, dass Davids Verschwinden unaufgeklärt bleibt.

Meine Meinung
Lena Klassen ist mit diesem Buch wahrlich ein spannender und nervenzehrender Jugendthriller mit einem Hauch Romantik gelungen.

Luna ist eine normale Schülerin mit einer Vorliebe für verrückte Strumpfhosen. Zu ihrem besten Freunden zählen der etwas zu klein geratene Miko und die Übergewichtige und ewig häkelnde Scarlett. Sie sind eine kleine verrückte Truppe. Jemand wie David oder Jakob erscheinen von ihrer Warte aus als unerreichbar. Doch eines Tages bittet tatsächlich der beliebte David sie um einen Kuss. Es ist zwar nur eine Wette, doch Luna lässt sich darauf ein. Wer hätte auch ahnen können, dass damit eine gewaltige Mühle losgetreten werden würde. Nicht nur, dass die Mitschüler glauben, Luna wolle Alisa David wegnehmen, nach seinem Verschwinden geben sie auch ihr die Schuld am möglichen Selbstmord. Auch wenn alles gegen Davids Überleben spricht, sie glaubt nicht an seinen Tod und sammelt Leute um sich um ihn zu finden. Doch jemand will verhindern, dass die Wahrheit über den Abend ans Licht kommt und beginnt Luna auf verschiedenste Weisen zu bedrohen.

Lunas Leben verändert sich buchstäblich durch einen Kuss, doch anders als im Märchen, gibt es danach nicht sofort ein Happy End, es beginnt eine alptraumhafte Reise, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellt.

Bei ihrer Suche nach David stehen ihr drei Personen zur Seite, mit denen sie sich vorher eigentlich nicht wirklich abgegeben hat. Da wäre zum einen Jakob, Davids bester Freund, der sich auch die Wette ausgedacht hat. Er schlüpft nach und nach in die Rolle eines Beschützers und steht Luna als Freund bei. 
Dann Alisa, Davids Exfreundin. Luna war mal eine Zeit lang mit ihr enger vertraut, doch dies ist schon lange her. Alisa spielt sich gerne auf und liebt es im Mittelpunkt zu stehen. Etwas zu verlieren gefällt ihr ganz und gar nicht.
Und zuletzt noch Alisas Bruder Sebastian, der schon früher eine Schwäche für Luna hatte. Sie allerdings kann ihn einfach nicht leiden und hat ihn nur ungern bei der Suche dabei.

Als Protagonistin wird Luna mit so einigen Gefühlen konfrontiert, die ihr doch zusetzen. Jemand zeigt ihr mit so einiger Gewalt, dass er um keinen Preis will, dass sie nach David weiter sucht. Ihre Suche bereitet ihr nicht nur große Angst, sie spielt auch mit ihren Nerven. Je näher sie der Lösung zu kommen scheint, desto mehr zeigen sich auch die Abgründe der menschlichen Seele.

Wie eine Maus, wird sie angelockt, doch als sie den Köder nicht schlucken will, Widerstand leistet, dreht ihr gegenüber durch. Lena Klassen schriebt hier über Menschen, die jemand anderen wahrlich besitzen wollen, ihn ganz für sich allein haben wollen. Wenn dieser aber nicht will, bringt das den Wollenden um den Verstand und lässt ihn schreckliche Dinge tun.

Die Autorin schafft es hier hervorragend den wahren Täter zu verschleiern und den Verdacht auch jemand anderen zu lenken. Zum großen Showdown erst, fügen sich alle Teile des Puzzle zusammen und zeigen das ganze Bild. Ein weiteres Mal baut sich so gewaltige Spannung auf, dass man als Leser das Buch nicht aus der Hand legen kann.

Da das Buch im Winter spielt, ist die Atmosphäre passend gehalten. Die meiste Zeit fühlt es sich drückend und auch frostig an. Die Handlungen des Täters erscheinen auch eiskalt. Es wird kaum Zeit zum Aufatmen gegeben, denn immer geschieht etwas Unerwartetes.

Ein wenig schade erscheint mir nur eine Tatsache. Nachdem der Stein ins Rollen gebracht wurde, entfernt sich Luna von Miko und Scarlett. Ihre Freundschaft gerät in den Hintergrund. Da wünscht man sich wirklich, sie wären mehr eingebracht worden.

Fazit
Lena Klassens Jugendthriller begeistert von der ersten bis zur letzten Seite. Spannend geschrieben, fesselt die Handlung und läst kaum Zeit zum Luft schnappen. Mit interessanten Charakteren wird dem Leser gezeigt, wozu Menschen fähig sind, wenn sie krankhaft an etwas festhalten wollen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!