Tea Time bei Mrs. Morland von Angela Thirkell





Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Manhattan (29. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442547432
Preis: EUR 17,99
ASIN: B00M1NNMOA
Preis: EUR 13,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag


Inhalt
Mrs. Morland kommt in den Weihnachtsferien mit ihrem Sohn nach High Rising. Durch ihre Haushälterin und auch ihre Sekretärin erfährt sie von der neue Sekretärin ihres Freundes Mr. George Knox. Allerlei Sorgen und Gerüchte machen Mrs. Morland neugierig, denn der Autor und seine Tochter liegen ihr am Herzen. Es ist klar, Miss Una Grey hat die Absicht mehr zu werden, als bloß eine Angestellte. Zusammen mit ihren Freunden will sie Mr. Knox aus den Fängen der Goldgräberin befreien, allerdings ohne seine Aufmerksamkeit zu erregen. Obwohl die Aufgabe leicht klingt, müssen doch so manche Hindernisse überbrückt werden.
Meine Meinung
Die Handlung des Buches spielt um 1930 Weihnachten und den anschließenden Frühlingsferien des nachfolgenden Jahres. Als Handlungsort wurde dabei eine kleine Ortschaft unweit von London gewählt, die hier zum Großteil in High Rising und Low Rising unterteilt wird.

Mrs. Laura Morland ist Witwe, Mutter von vier Söhnen und erfolgreiche Autorin für Bücher über Mode, verbunden mit einer Kriminalgeschichte. Auch wenn sie ihre Jungs über alles liebt, ist sie doch froh, dass momentan nur noch der Jüngste, Tony, bei ihr lebt. Allerdings ist dieser ausreichend um ihre Nerven zu strapazieren. Mrs. Morland genießt ihre Freiheit, glaubt nicht wirklich gut in ihrem Job zu sein, macht ihn aber gerne. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und sagt zumeist alles, was sie denkt frei heraus. Ihre Freunde sind ihr wichtig und für sie ist sie da.

Mr. George Knox ist Witwer, Vater und ebenfalls Autor. Seine Werke behandeln aber eher historische Persönlichkeiten. Er hat ein gutes Herz, ist weich und kann sich einfach nur sehr schwer durchsetzen. Seine Tochter, Sybil, liebt er über alles, allerdings versteht er nur wenig von ihr und hält sie doch etwas für dumm. Er lässt sich leicht von Frauen einwickeln und hat keine Ahnung, wie er manche von ihnen zurückweisen soll.

Angela Thirkell hat eine unterhaltsame Geschichte über Frauen geschrieben, die versuchen einen Freund zu beschützen, da dieser in die Fänge einer gefährlichen Frau geraten ist ohne es zu merken. Dabei gibt es nicht nur reichlich Gerüchte und Gerede, auch Tränen und Eifersüchteleien spielen eine große Rolle. Doch neben den Ärger um die Frau, müssen auch zwei Liebende ihrem Glück zugeführt werden, die sich jedoch sehr stur stellen können.

Obwohl die Problematiken nicht sonderlich groß sind und es eigentlich kaum Spannung gibt, kann die Geschichte durch ihrem Humor überzeugen. Mrs. Morlands Sprüche waren klasse. Sie bringt in so manche Situationen Peinlichkeiten hinein, ohne es beabsichtigt zu haben. Es gibt nun mal Fettnäpfchen, in die sie tritt, eben weil sie die Wahrheit sagt. Zudem hat Mrs. Morland eine wunderbare mütterliche Art Männer, aber auch ihren Sohn, herum zu kommandieren ohne dabei ihren Charme zu verlieren. 

Die Situation mit der Sekretärin, die mehr will, ist sicherlich nichts unbekanntes, hat aber so ihren Reiz. Das Durcheinander, das sie anrichtet, ist unterhaltsam. Una Grey ist eine Frau, die weiß, wie sie ihre Fänge in jemanden schlagen kann, aber auch mehr will, als sie kriegen kann.

Zudem unterhält die Autorin durch das Gefühlschaos so mancher Charaktere. Es ist schließlich nicht nur die Sekretärin, die mehr will. Da sich die Liebe aber nicht so einfach einstellen kann, muss hier und da ein Stupser ausgeteilt werden.

Da dieses Buch bereits 1933 zum ersten Mal erschienen ist, wirkt der Schreibstil etwas steif. Damals herrschten nun mal andere Sitten und in der Gesellschaft ging man anders miteinander um als wir es heute tun. Doch trotz dieses Unterschiedes, lässt sich die Geschichte flüssig lesen.

Einzig zum Ende hin, hat Mrs. Morland in meinen Augen nachgelassen. Sie hat sich nicht so verhalten wie zuvor und einen Teil ihrer Stärke eingebüßt. Das andere Manko ist ihr Sohn Tony. Sein ganzes Gefasel über Züge ist einfach zu nervig. Der Junge kann aber auch seinen Mund nicht halten. Zum Glück, fühlen sich auch die anderen Charaktere von ihm genervt.

Fazit
Mrs. Morland bietet eine unterhaltsame Geschichte über Intrigen, Freundschaft und die Liebe. Die wunderbare Laura mischt ihre Freunde so richtig auf und sorgt dafür. dass alles wieder in geregelte Bahnen gerät und das Glück sich verbreitet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!