Frostkiller von Jennifer Estep






Reihe: Mythos Academy 6
Broschiert: 432 Seiten
Verlag: ivi (13. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3492703253
Preis: EUR 16,99
ASIN: B00KH07WPY
Preis: EUR 12,99
Kaufen bei Amazon oder Verlag



Inhalt
Gwen darf einige Artefakte untersuchen und findet das Eine, welches die Schnitter unbedingt haben wollen. Die Angriffe nehmen zu, es scheint ernst zu werden. Das Protektorat beschließt den Schnittern eine Falle zu stellen, was Gwen für eine schlechte Idee hält. Schließlich behält sie doch recht. Die Mythos Academy muss sich auf eine Schlacht vorbereiten, wie sie sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch bis dahin, muss Gwen jemanden retten, der ihr am Herzen liegt, auch wenn ihr dafür Steine in den Weg gelegt werden.

Meine Meinung
Im finalen Band der Mythos Academy Reihe geht es so richtig zur Sache. Die finale Schlacht steht kurz bevor, doch bis es so weit ist, müssen Gwen und ihre Freunde noch jede Menge Schwierigkeiten überwinden.

Gwen Frost ist von Band zu Band stärker geworden. Das Mädchen, das einsam war und nicht kämpfen konnte, gehört der Vergangenheit an. Ihre Fähigkeiten haben sich gesteigert und sie hat gelernt ihr Wissen gezielt einzusetzen. Gwen ist mutig geworden, verlässt sich auf ihre Freunde und beschützt die, die ihr am Herzen liegen. Wie auch in den Bänden zuvor, riskiert sie alles um andere zu retten, ob sie dabei in Gefahr gerät oder Regeln bricht, spielt keine Rolle.

Doch nicht nur Gwen ist über sich hinaus gewachsen, auch ihre Freunde sind stärker geworden und sind einander näher gekommen. Die Beziehungen zwischen ihnen sind enger geworden, sie haben gelernt einander blind zu vertrauen, denn jemand wird immer da sein um ihnen den Rücken zu decken.

Zum großen Finale hat sich Jennifer Estep auch noch so einiges einfallen lassen. Die vielen unterschiedlichen Artefakte, wie sie eingesetzt werden können und welche Kräfte sie haben. Es war einfach der Hammer. Auch die verschiedenen Götter und deren Beiträge waren besonders interessant gewählt. So konnte man als Leser Gottheiten kennen lernen, die nicht gerade überall bekannt sind, jedenfalls empfand ich es so.

Carsons Rolle in der großen Schlacht, als er beginnt das Horn zu spielen, war äußerst dramatisch gewählt, die Auswirkung allerdings völlig unerwartet. Wenn man aber genauer darüber nachdenkt, gab es ja dich gewisse Andeutungen in diese Richtung.

Die ständig wechselnde Atmosphäre hatte wirklich was für sich. Erst das große Chaos, ein Durcheinander mit vielen Kämpfen, dann die innere Ruhe mit klarer Präzession, die anschließend zum gewaltigen Ausbruch führt.

Das Schöne an Jennifer Esteps Charakteren ist die Tatsache, dass sie nie ihren Humor verlieren. Sie kämpfen, wissen, dass sie ihr Leben verlieren können, doch sie geben nicht auf, reißen Witze und versuchen bis zum letzten Augenblick alles zu genießen.

Die Auflösung des Ganzen, das, worauf es letztendlich hinauslief, war gut geschrieben. Es gab keine Übertreibungen. Die Autorin hat die Handlung vom ersten Band an so aufgebaut, dass hier alle Fäden zusammen laufen konnten. Gwens Gypsy Magie, die Artefakte und die Hilfe der Götter, alles ergibt nun in der Kombination Sinn.

Spannend geschrieben, dass man ab der ersten Seite sofort in die Geschichte gezogen wird. Die Kämpfe sind mitreißend und sie Worte so gewählt, dass jeder Augenblick vor dem inneren Auge abläuft.

Nach dem Lesen der letzten Seite war ich wirklich enttäuscht. Nicht weil mir die Geschichte nicht gefallen hat, sondern weil es der letzte Band war. Gwens Geschichte war erzählt und doch hätte ich am liebsten noch mindestens sechs weitere Bände gehabt. Es ist traurig, dass diese wunderbare Buchreihe ein Ende gefunden hat.


Fazit
Mit einem großen Knall bringt Jennifer Estep Gwens Geschichte ihrem Ende zu. Zusammen mit ihren Freunden und Verbündeten, muss sie sich Loki und dessen Armee entgegen stellen. Eine absolut rasante Achterbahnfahrt der Handlung, lies die Seiten nur so fliegen. Ein äußerst gut gelungener Abschluss der Reihe.


Kommentare:

  1. Interessant, wie weit die Meinungen da echt auseinander gehen! Mir ging in Band 6 alles einfach viel zu schnell und viel zu unglaubwürdig daher. Und ich hatte beim Lesen die ganze Zeit das Gefühl, dass die Autorin nur alles einfach schnell zu einem Ende bringen wollte. Die Hälfte des Buches (die erste) war überdies einfach ultra langweilig, obwohl die Figuren natürlich wieder Punkten konnten (wobei Gwen echt genervt hat manchmal). Aber insgesamt fand ich den letzten Band doch sehr enttäuschend. Die Reihe an sich im gesamten aber sehr begeisterungsfähig! Du solltest unbedingt ihre "Elemental Assassin" Reihe lesen, die ist bislang göttlich! :)

    Liebste Grüße.
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm ja, da gehen die Meinungen auseinander. Ich finde die komplette Reihe klasse. Hab jeden einzelnen Band geliebt und mich nie gelangweilt. Aber jeder empfindet es ja anders. Gwen hat mich jedenfalls nie genervt.
      "Elemental Assassin" will ich unbedingt lesen. Der erste Band liegt schon bereit, ich hab mich zu ihm nur noch nicht durchgegraben. Ich will auch die andere Buchreihe lesen, die , ich glaub im Herbst, bei IVI rauskommen wird. Oder war es Piper?
      Jedenfalls, da kommt noch ne neue Reihe von Jennifer Estep und die will ich auch noch lesen. Ich wünschte, ich könnte all das lesen, was mich interessiert. Allerdings müsste ich mich klonen oder unsterblich sein.

      Liebe Grüße
      Valentina

      Löschen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!