16 Dezember 2015

Foreplay - Vorspiel zum Glück - Sophie Jordan


Reihe: Ivy Chronicles 1
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (10. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3956491726
Preis: EUR 9,99
ASIN: B00WKDO9XY
Preis: EUR 9,99
Come in: Rezensionsexemplar
Inhalt
Pepper ist neunzehn, Studentin und noch Jungfrau. Sie ist seit Jahren in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt, doch er behandelt sie wie eine kleine Schwester. Ihre Freundinnen meinen, dass sie unbedingt die Kunst des Vorspiels erlernen soll um ihn zu verführen, besonders weil ihr Schwarm gerade wieder solo ist. Als geeigneter Flirt und Übungspartner wird der heiße Barkeeper Reece auserkoren. Nach einigen Missverständnissen, erklärt er sich dazu bereit ihr bei der Sache zu helfen. Doch während sie immer mehr Zeit mit einander verbringen, entwickeln sich gewisse Gefühle. Pepper muss sich schließlich die Frage stellen, welchen Mann sie wirklich will und die Entscheidung fällt nicht gerade leicht.
Meine Meinung
Manche jungen Frauen wollen viel ausprobieren, leben wild und lieben wild. Anderen hingegen, halten an einer Liebe fest und wollen sich für den Einen aufsparen. Sie wissen nicht, ob ihre Gefühle erwidert werden, wollen die Hoffnung aber nicht aufgeben.

Pepper gehört zur zweiten Sorte der Mädchen. Sie ist seit ewigen Zeiten in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt, doch dieser bemerkt sie nicht wirklich, auch wenn sie inzwischen die gleiche Uni besuchen. Sie ist schüchtern, geht aber trotzdem mit ihren Freundinnen aus, auch wenn sie so manches Mal lieber die Nase in ein Buch stecken würde. Als sie erfährt, dass Hunter endlich solo ist, will sie ihre Chance nutzen. Leider hat sie keine Erfahrungen mit Männern, weshalb ihre Freundinnen für sie einen Mann suchen wollen, der ihr das Vorspiel beibringen soll. Ein Kandidat ist schnell gefunden, doch der schwierigste Teil steht ihr noch bevor, schließlich muss sie sich überwinden um darauf eingehen zu können.

Reece Mulvaney ist dreiundzwanzig und arbeitet als Barkeeper in der Familienbar "Munvaney's". Er wird gerne bei seinem Job angeflirtet, bleibt aber gelassen und hält sich davon fern. Er durchschaut Peppers Versuche mit ihm zu flirten und findet es irgendwie süß, denn irgendwie ist sie anders. Als er bemerkt, wie sie bedrängt wird, eilt er ihr zur Hilfe und kann nicht widerstehen ihr einen Kuss zu stehlen. Reece ist ein liebenswerter Kerl. Er versucht seinen Bruder im Zaum zu halten und zu arbeiten, dabei hat er auch mit so manchen Problemen zu kämpfen.

Die Art, wie Pepper und Reece sich begegnen, ist irgendwie süß und gleichzeitig voller Peinlichkeiten. Doch die Sache, die zwischen ihnen entsteht, ist romantisch und gleichzeitig verwirrend. Sie werden Freunde und kommen sich näher, statt den Gefühlen aber nachzugehen, schaffen sie ein Chaos, bei dem sie einander anziehen und wieder abstoßen. Richtig heiß wird es aber bei den Übungsstunden, wenn es zwischen ihnen knistert und sie ja doch einiges ausprobieren.

Peppers Beziehung zu Hunter hingegen, ist eher ruhig und kühl. Sie kommen sich zwar näher, doch auf eine langsamere und langwierigere Art. Es dauert eine ganze Weile, bis Hunter erkennt, dass Pepper eine schöne junge Frau ist und nicht länger das kleine Mädchen, das mit seiner Schwester spielte. Mir ist nie klar geworden, wie seine Gefühle tatsächlich aussahen, denn obwohl er ein doch interessanter Charakter war, blieb er irgendwie blass und hintergründig.

Den Lesern des Buches dürfte eigentlich sofort klar sein, wie die Geschichte verlaufen wird. Es ist nicht schwer zu erraten, wie alles kommen wird, doch die Handlung dazwischen macht es aus. 

Doch gibt es nicht nur Missverständnisse und Verwirrung, Romantik und Freundschaft, es gibt auch so manche Wendungen, die überraschend kamen und etwas Neues mit sich brachten. Auch Peppers Freundinnen, Emerson und Georgia, verleihen dem Ganzen einen gewissen Pepp. Als Leser darf man sie hier bereits kennen lernen, denn ihre Geschichten werden in den folgenden Bänden vorgestellt.

Ich muss sagen, das Buch hatte mich völlig begeistert. Ich mochte Pepper, vielleicht auch, weil ich einige eigene Charakterzüge in ihr wieder fand. Es hat mich begeistert, weil die Autorin so genial geschrieben hat, dass man einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Es ist überaus fesselnd und in gewisser Weise super spannend.
Fazit
Die Geschichte um Pepper und ihren Kampf um die Liebe, was einfach nur großartig. Jordan begeistert durch eine toll geschriebene Geschichte und wundervolle Charaktere. Wer gerne Liebesgeschichten mit Stolpersteinen liest, dürfte hier seinen Spaß haben. Ich habe dieses Buch geliebt und bin daher gespannt auf die Geschichten um Peppers Freundinnen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen