Im Bann des Wolfes von Lara Wegner




Reihe: Söhne der Luna 1
Taschenbuch: 360 Seiten
Verlag: Sieben Verlag (16. April 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3940235879
Preis: EUR 14,90
ASIN: B005P18X8K
Preis: EUR 3,99
Come in: Kauf

Inhalt
Aufgewachsen in einem Bordel, hilft Florine der Besitzerin, Madame Chrysantheme, den Laden entsprechend zu gestalten und die Wünsche der Kunden umzusetzen ohne ihren Körper zu verkaufen. Bei der Planung einer Feier stößt sie auf einen gefangenen Mann und verhilft ihm zur Flucht, was aber nicht allen gefällt. Cassian de Garou ist froh wieder frei zu sein, doch Florine geht ihm nicht mehr aus dem Kopf, weshalb er ihre Nähe sucht. Dann zeigt aber auch der seltsame Mica sein Interesse an ihr. Florine ahnt nicht, dass sie nicht nur zwischen zwei Männer geraten ist, sondern auch zwischen zwei Wesen, die seit Urzeiten verfeindet sind. Doch schon bald müssen die Werwöfe und Vampire sich einem Feind stellen, der die Existenz aller bedroht.
Meine Meinung
Lara Wegner führt ihre Leser mit dieser Trilogie in eine Vergangenheit, als die Herrscher Frankreichs noch von Versailles über das Land regierten. Im Geheimen herrschen aber auch Werwölfe und Vampire über die Gebiete dieser Welt. Sie versuchen einander nicht in die Quere zu kommen, haben sie doch eine Art Waffenstillstand geschlossen. Doch auch ihre beiden Völker sind gefährdet, denn ein äußerst starker und widerspenstiger Feind breitet sich langsam aus und wäre in der Lage sie zu vernichten.

Die achtzehnjährige Florine gerät versehentlich zwischen die Fronten und erregt Aufmerksamkeit. Sie weiß nichts von ihren Eltern, ist sie doch bei Madame Chrysantheme und ihren Mädchen aufgewachsen. Da sie ihren Körper nicht verkaufen will, versucht sie sich auf andere Art und Weise nützlich zu machen. Florine sah bereits vor ihrem inneren Auge, wie ihr Leben verlaufen würde, doch dann begegnete sie Cassian de Garou, der alles auf den Kopf stellt. Dieser Mann bringt nicht nur reichlich Gefahr mit, er stiehlt sich auch in ihr Herz. Sie versucht den Gefühlen zu entkommen, was allerdings unmöglich ist. Florine weiß nicht, wie sie die Situation auffassen soll, doch sie nimmt das Kommende hin und versucht das Beste daraus zu machen, auch wenn es nicht so einfach ist.

Cassian de Garou ist der Anführer eines Werwolfrudels nahe Versailles. Da die Bedrohung größer geworden ist, sind sein Bruder und sein Vater zu ihm gekommen, was ihm gar nicht passt. Durch einen Vorfall gerät er in Gefangenschaft, wird von Florine daraus aber gerettet. Obwohl er viel schönere Frauen kennt, kann er seine Retterin doch nicht vergessen und fühlt sich zu ihr hingezogen. Cassian gefällt ihre Beharrlichkeit und Unerschrockenheit, weshalb er immer mehr von ihr will um die Leidenschaft mit ihr zu genießen. Es gefällt ihm gar nicht, dass Mica auch Interesse an ihr zeigt, denn er will Florinne ganz allein für sich. Blöd nur, dass je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr Einblicke sie in seine Welt erhält, eine Welt, die für sie nur gefährlich sein kann.

Vampire, Werwölfe, Menschen und andere Wesen treffen in diesem Roman aufeinander. Wie es üblich ist bei solchen Treffen, wird natürlich einiges an Blut vergossen, so manche Drohungen werden ausgestoßen und Geheimnisse gelüftet. Bei all dem Testosteron darf aber auch nicht die Leidenschaft, ein klein wenig Romantik und noch so manch anderes Gefühl fehlen.

Florine landet unfreiwillig in einer Situation, in der sie helfen will, aber selbst Schaden davon bekommt. Ihr Leben stellt sich auf den Kopf, denn plötzlich wird sie zum Spielball der Reichen, Immer mehr Männer mischen sich ein und immer mehr glauben sie das Richtige zu tun, ohne jedoch sie zu fragen, was sie will.

Sex scheint bei all dem eine wichtige Sache zu sein. Es ist ja nicht nur so, dass Florine in einem Bordel aufwächst und es nebenbei mitbekommt, nein. Zusammen mit Cassian ist sie eigentlich andauernd im Bett oder wo anders und hat Sex. Auch bei Mica bekommt sie ihn mit. Mir ist nicht ganz klar, weshalb er so in den Mittelpunkt geschoben wurde, wären manche Szenen auch sicherlich gut ohne ihn ausgekommen.

Die Protagonisten waren wahrhaftig interessante Persönlichkeiten, die zwar manchmal dumme Dinge taten, sich selbst aber nicht verdrängten. Es gar nur zwei Stellen, wo ich mir dachte: Ernsthaft? Zum einen eine Reaktion von Florine, relativ zu Beginn der Geschichte, und dann eine von Cassian, weiter zum Ende hin. An diesen Stellen, schienen sie ihrem vorher gesagten zu widersprechen.

Zwischen all dem Chaos, gab es noch einen Charakter, den ich nicht ganz verstanden habe, Aymar de Saint-German. Er will, so weit ich verstanden habe, Vampir werden, doch manchmal schien es, als sie er bereits etwas. Verwirrt? Nun, so habe ich mich auch gefühlt.

Die Autorin hat die Sprache der Zeit gut angepasst, auch wenn ich nicht sagen könnte, ob sie damals tatsächlich so gesprochen haben. Begriffe, die für die Handlungszeit wichtig sind, werden aufgeschlüsselt und verständlich gemacht, weshalb man sich deshalb keine Sorgen machen muss. Wenn es darum geht Dinge zu beschreiben, wurde ebenfalls keine Zurückhaltung vollzogen. Doch so ausführlich die Szenen auch waren, sie erschienen mit überladen und endlos. 

Durch die Vorstellung von Cassians Familie, wird der Leser neugierig auf das Kommende gemacht, denn sein Bruder und Vater übernehmen in den weiteren Bänden die Stellung der Protagonisten.
Fazit
Im Auftakt ihrer "Söhne der Luna"-Reihe, stellt sie Autorin die junge Florine auf eine harte Probe. So muss sie nicht nur mit zwei Männern klar kommen, die in ihr Leben platzen und es auf den Kopf stellen, sie muss auch entdecken, was sie will. Mit reichlich Erotik und vielen Fantasy-Elementen, führt Lara Wegner ihre Leser erfolgreich in die Vergangenheit und gewährt dabei einen Blick auf einen geheimen Krieg.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!