Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout



Reihe: Dark Elements 1
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: HarperCollins (10. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3959670036
Preis: EUR 16,90
ASIN: B00YP13YJ4
Preis: EUR 14,99
Come in: Rezensionsexemplar

Inhalt
Layla Shaws Leben ist nicht gerade einfach. Es liegt nicht unbedingt daran, dass sie mit siebzehn noch ungeküsst und solo ist, sondern viel mehr daran, dass sie halb Dämon halb Gargoyle ist und ihr Kuss jemandem die Seele raubt. Ohne wirklich zu einer Seite zugehörig, ist sie in dem Glauben aufgewachsen, dass Gargoyles gut sind und Dämonen böse. Um sich bei den Gargoyles, die aufgenommen hatten, zu beweisen, geht sie Nacht für Nacht das Risiko ein Dämonen zu markieren. Da begegnet sie dem gut aussehenden Dämon Roth, der ihr tatsächlich das Leben rettet. Immer wieder sucht er ihre Nähe und offenbart ihr einen ganz neuen Blick auf die Welt. Nach all dem, weiß Layla nicht mehr recht, wem sie trauen soll aber auch nicht, wem sie ihr Herz schenken soll.

Meine Meinung
Wenn die Welt von den Gargoyles weiß, muss sie nicht auch ahnen, dass es andere Wesen geben muss? Die Gargoyle, genannt Wächter, haben ihr Dasein offenbart, was viele Menschen begeisterte, wenn auch nicht alle. Niemand scheint zu ahnen, dass sie Wächter dazu da sind die Menschheit vor den Dämonen zu beschützen, von denen aber niemand etwas erfahren soll.

Layla Shaw ist ein Halbwesen, halb Gargoyle halb Dämon. Sie kann die Seelen sehen, weshalb es ihr leicht fällt die seelenlosen Dämonen zu sehen und sie zu markieren. Layla kennt ihre Eltern nicht, wurde daher in einer Wächterfamilie großgezogen. Obwohl sie hier doch alles mögliche haben kann, fühlt sie sich doch als Außenseiterin und spürt nur zu genau die Distanz, die alle zu ihr einhalten. Seit sie denken kann, ist sie in Zayne verliebt, der für sie allerdings unerreichbar ist. Niemand würde zu lassen, dass er mehr als geschwisterliche Zuneigung ihr gegenüber empfindet, schließlich wird von ihm erwartet, dass er mit einer Gargoyle Frau die Rasse weiter fortführt. Als Layla Roth begegnet, kann sie es nicht abstreiten, denn sie fühlt sich zu ihm hingezogen. Er wird zu ihrem Beschützer und schenkt ihr einen ganz neuen Blick auf die Welt. Doch er offenbart ihr auch Wahrheiten, die sie nie hatte sehen wollen und nie erfahren sollte.

Layla war wahrlich keine einfache Protagonistin. Einerseits konnte man ihre Gefühle verstehen. Sie ist einsam und fühlt sich ausgeschlossen. Andererseits gab es Momente, bei denen sie furchtbar kindisch reagierte. Ihre Eifersucht war doch ziemlich übertrieben, wenn man ihre Situation aber bedenkt, waren sie wiederum verständlich. Es entstand oft der Eindruck, dass sie stärker und taffer wirken wollte, als sie es doch war. Wenn sie mit ihren Gefühlen konfrontiert wurde, wusste sie nicht recht, wie sie reagieren soll.

Zayne ist ein Gargoyle Wächter. Es ist der liebe Junge, der die Regeln beachtet und sich an die Anweisungen seines Vaters hält. Man spürt, dass er viel für Layla empfindet, kann aber nicht genau rauslesen ob es Liebe ist oder Geschwisterliebe. Einerseits sorgt er sich um Layla, andererseits kann er sie nicht verstehen und lässt sie doch so manches Mal hängen.

Roth ist ein Dämon und ist irgendwie ein Bad Boy, wie man es halt erwartet. Es hat große Kräfte, setzt sie aber eher selten ein und meistens um Layla zu schützen. Es liebt es sie zu ärgern und zu reizen, aber auch sie zu küssen. Er offenbart ihr seine Welt und versucht ihr ihre dämonische Seite näher zu bringen. Doch Roth schenkt ihr auch die Wahrheit, was bisher immer vermieden wird.

Natürlich kann man nur all zu genau erahnen, dass hier noch ein heftiges Liebesdreieck entsteht wird und Layla sich irgendwann für einen von den jungen Männern entscheiden muss. Doch nicht nur diese Sache ist vorhersehbar, wer viel gelesen hat, dürfte gut erahnen können, wohin die ganze Handlung führen könnte. Zum Glück kann aber auch nicht alles erahnt werden, denn es gibt doch so einige Überraschungen, mit denen ich nie gerechnet hätte.

Die Idee hinter der Geschichte ist wirklich beeindruckend und gut ausgebaut, wobei an manch einer Stelle mehr Dramatik wünschenswert wäre. Auch die Geschichte hinter Roth ist mal etwas ungewöhnliches, wenn auch traurig, aber von der Hölle kann man ja nicht mehr erwarten.

Das Ende war wahrlich böse, aber mit einem Fünkchen Hoffnung, was das Kommende noch interessanter macht. Was hat sich die Autorin da wohl überlegt?

Die Story hat ihre aufs und abs, doch an Spannung und dem gewissen Knistern mangelt es hier nicht. Die Kämpfe sind wirklich toll beschrieben und trotzdem bleibt das Gefühl, als würde alles sehr schnell geschehen. Im übrigen find ich Bambi wirklich toll. Super Kämpferin und doch verspielt.

Fazit
Auch wenn die Charaktere nicht ganz einfach waren und die Handlung vorhersehbar, war es doch ein unglaubliches Lesevergnügen. Die Autorin weiß eben, wie man Geschichten erzählt und damit begeistert. Ich bin gespannt auf das Kommende und kann es kaum erwarten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!