21 März 2016

Lesetagebuch KW 11

Montag 14.03.
Ich habe endlich Marked - Eine teuflische Liebe beendet. Die Story war am Ende gar nicht so übel, aber es gab doch so einige Schwachstellen. Ganz ehrlich, was sollte die Einführung des Liebesdreiecks? Hier muss aber auch dazu gesagt werden, dass es zum Glück nicht so kitschig ist, wie in manch anderen Büchern. Gegen Ende gab es aber auch plötzlich Handlungen, die ich so gar nicht verstanden habe. Was sollte das alles? Im Übrigen, liebe ich Luckys Hausdrakon Pyrites. So einen hätte ich auch gerne. Er erscheint ja soooo niedlich.
Ich musste leider feststellen, dass mit der letzten Seite nicht alle Fragen beantwortet wurden. Es gibt noch so vieles, was nicht aufgeklärt wurde. Jup, die Geschichte ist noch nicht fertig. Wieso ich so etwas sage? Ich habe entdeckt, dass dieses Jahr der zweite Band erscheint, jedenfalls auf englisch. Er heißt Cursed und klingt doch wirklich interessant. Mal sehen, ob er auch irgendwann auf deutsch erschienen wird.

Sonntag 20.03.
Hach ja, heute war eben endlich "Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht" von Jennifer L. Armentrout dran. Ganz ehrlich, ich würde nun am liebsten einfach nur schwärmen. Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, was ja schon einiges aussagt. Die Story war einfach nur Gefühlschaos pur. Nachdem im ersten Band eher Roth bei dem Männern hervorstach, übernimmt es hier Zayne. Und oh man, ich kann nicht sagen, welchen von ihnen ich besser finde. Sie haben beide etwas an sich, was sie unglaublich heiß macht. Leider hatten auch beide ihre "Arschloch"-Momente. Ich kann nur sagen, ich würde um keinen Preis mit Layla tauschen wollen, besonders nicht bei dem, was zum Ende des Buches geschieht. Die Leser wissen, dass man bereits im ersten Band eine gewisse Abneigung gegen Abbot aufbaut, tja, hier wird sie extrems vertieft. Ich wollte den Kerl eigenhändig umbringen, ihm in den Arsch treten und noch viel mehr. Er kennt Layla von klein auf und dann macht er so einen Schritt? Ich versteh es nicht. Es war wenigstens schön zu lesen, dass nicht alle seiner Meinung waren. Schön war auch, dass zwischen dem ersten Band und diesem hier, nicht all zu viel Zeit verging. Die Story schließt super an und bricht bereits zu Beginn viele Herzen. Als ich dieses Buch gelesen habe, wurde ich regelrecht von Gefühlen überschwemmt. Vielleicht kennt der ein oder andere Leser das. Es ist dieses aufregende Kribbeln im Bauch, dass einen antreibt immer weiter zu lesen. Die enorme Neugier, dass man nicht aufhören will, weil es so super fesselnd ist. Hach ja. Und ja, das Ende lässt einen im Regen stehen, denn es hört an einer unmöglichen Stelle auf. Schade, dass man auf den nächsten Band noch bis August warten muss. Als kleinen Leckerbissen bietet die Autorin übrigens noch eine heiße Szene aus Zaynes Sicht, wo ich mir mehr gewünscht hätte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen