07 März 2016

Lesetagebuch KW 9

Montag 29.02.
Ich will ja mehr Mangas lesen, daher suche ich immer wieder nach interessanten Geschichten. Black Bullet 01 hab ich eher durch Zufall gefunden, aber ich muss sagen, es gefällt mir ganz gut. Es ist aber doch eher für die älteren Leser geeignet, denn die Handlung ist nicht gerade gewaltfrei. Klar, die Protagonisten sind recht jung, was manchmal alles auflockert und Witz reinbringt, doch es ändert nichts daran, dass sie ziemlich stark kämpfen müssen. Die Geschichte spielt in der Zukunft, im Jahr 2031. Immer mehr Lebewesen mutieren und werden zu Gastreas. Der Virus wird über Körperflüssigkeiten übertragen, weshalb einfach jeder angesteckt werden kann. Wer angesteckt wird, wird immer Zombie ähnlicher, bis die Wandlung zum Gastrea ihn vollkommen übernimmt. Die überlebenden Menschen haben erkannt, dass Monoliten die Monster fernhalten, weshalb sie um ihre Städte gewaltige Mauern davon aufgestellt haben. Nun gibt es überall die private Sicherheitsdienste, die die Polizei bei Vorfällen mit den Gastrea unterstützen. Sie sind extra dafür ausgebildet worden und bestehen aus einem Promoter und einem Initiator. Leider kommt es trotz der Mauer immer wieder zu Vorfällen, weshalb die Sicherheitsdienste viel Arbeit haben. Hier im Manga folgt man einem solchen Team. Rentaro ist 16 und Promoter. Enju ist 10 und seine Initiatorin. Sie sind ein recht neues Team, was sie nicht sonderlich gefragt machen, dazu sind sie auch noch ziemlich chaotisch. Ganz ehrlich, auch wenn die Sache mit den Gastrea wirklich ekelhaft ist, ist die Handlung durchaus spannend. Ich will unbedingt weiter lesen, vor allem da es jetzt eine große Versammlung der Teams geben wird.

Mittwoch 03.03.
Ich habe etwas an Marked - Eine teuflische Liebe weiter gelesen. Ich muss sagen, ich bin noch nicht sonderlich weit. Irgendwie fühle ich mich unwohl in der Geschichte. Es ist nicht so, dass ich sie schlecht finde, ich weiß einfach nicht, wie ich dieses Gefühl in Worte fassen soll. Lucky ist durchaus sympathisch, aber sie nimmt vieles einfach so hin. Vielleicht liegt es ja an ihrer Gabe, dass sie offener ist, aber trotzdem. Man stellt sie praktisch vor vollendete Tatsachen ohne manches zu erklären und sie nimmt es einfach hin. Wieso? Immerhin wurden jetzt die Männer, die in ihr Leben eingetreten sind, besser beleuchtet. Langsam offenbart sich auch, weshalb sie in die Unterwelt herabsteigen wird. Es gab dann auch noch eine Stelle, wo ich mir nur dachte: Echt jetzt? Es kam zu einem Treffen und beide Parteien hatten ihre Bodyguards dabei. Irgendwie wurde es so dargestellt, als würden sie miteinander wetteifern, wessen Männer bedrohlicher aussehen. Was für eine Albernheit. Nun ja, ich bin wirklich gespannt, ob es mich noch überzeugen wird. Eigentlich will ich die Story mögen, aber erzwingen kann ich es ja nicht. Mal sehen was noch kommen wird.
Soo, ab dem 09.03. hab ich einige Tage frei und ich freu mich schon darauf, dann kann ich wieder mehr lesen. Tja, aber erst müssen noch Montag und Dienstag durchgearbeitet werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen