05 Juli 2016

Archie Greene und die Bibliothek der Magie - D.D. Everest




Reihe: Archie Greene 1
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Loewe (22. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
*ISBN-13: 978-3785580769
Preis: EUR 14,95
*ASIN: B00XIB83KW
Preis: EUR 12,99
Come in: Bücherei
Inhalt 
Seit über 400 Jahren wartet in einer Anwaltskanzlei ein Päckchen auf seine Auslieferung. Empfänger ist Archie Greene, ein Junge, der gerade erst zwölf geworden ist. Eine beiliegende Anweisung besagt, dass er den Inhalt in den Bücherhafen in Oxford bringen soll. Schweren Herzens lässt Grandma Greene ihn gehen. Für Archie erweist sich die Reise als wahres Abenteuer. Er entdeckt nicht nur, dass manche Bücher Magie enthalten, er erhält auch einen Ausbildungsplatz zum Buchbinder im Bücherhafen. Am Seltsamsten sind aber sicherlich seine Verwandten, von denen er bisher nie etwas gehört hatte. Sie sind es, die ihm von einer Gefahr in der Bücherwelt erzählen.
Meine Meinung
Allein der Anfang des Buches war gigantisch. Horace Catchpole, Anwalt und Treuhänder, ist super aufgeregt, denn er hat die Ehre ein Päckchen auszuliefern. Eines, das bereits seit 400 Jahren auf seinen Empfänger wartet. Der Empfänger selbst, enttäuscht ihn allerdings, schließlich ist es einfach nur ein kleiner Junge. Das geheimnisvolle Päckchen enthält ein Buch, zu dem es auch eine Anweisung gibt. Damit beginnt Archies Abenteuer und sein Eintauchen in die Welt der Magie.

Archie Greene ist gerade erst zwölf geworden. Er ist bei seiner Großmutter aufgewachsen, denn seine Eltern sind tot. Da seine Großmutter ihn nie viel bieten konnte, ist er recht arm aufgewachsen, doch er hat sich nie darüber beschwert. Als er seinen Auftrag erhält, erfährt er gleich von seinen Verwandten, denn bei ihnen soll er nun leben. Archie ist ein aufgeweckter und neugieriger Junge. Es macht ihm Spaß die neu entdeckte Welt der Magie zu ergründen und darüber zu lernen. Doch mit seiner Neugier kommt auch Misstrauen und Angst auf. Zum Glück ist er aber auch ein Junge, der nicht so schnell aufgibt und durchaus seinen Verstand zu gebrauchen weiß.

Wenn es um Magie geht, ist immer jemand dabei, der nach Machtgier. Jemand, der über allem stehen will und herrschen will. In diesem Fall ist es der Schwarzmagier Barzak. Doch auch wenn er hier der Böse ist, muss man doch anerkennen, dass sein Plan interessante Fassetten aufweißt. Seine Hinterhältigkeit, die Art wie er manipuliert. Wirklich gekonnt.

Zusammen mit Archie trifft man auf die magischen Bücher und damit auch alles andere rund um diese Welt. Zuerst ist absolut alles verwirrend. Magische Bücher, die auch noch flüstern können. Feuer, das dich deiner Ausbildung zuweist, geheime Räume und noch viel mehr. Natürlich gibt es auch noch Ministerien, die über alles wachen, aber seit Harry Potter dürfte jedem klar sein, dass sie nicht wirklich viel taugen.

Archies Verwandte erscheinen auf den ersten Blick wirklich seltsam. Sie kaufen und besitzen sehr viele Bücher. Sprechen davon sie zu retten. Doch mit der Zeit lernt man sie wirklich kennen und auch mögen. Besonders Bram und Thistle wachsen einem ans Herz, auch wenn sie nach wie vor etwas seltsam sind.

Ich muss sagen, die Geschichte an sich fand ich wirklich toll. Die Idee ist großartig und die Charaktere sympathisch. Die Verwicklungen und Geschehnisse passen in diese Welt, in der es halt Schwarzmagier und Alchemisten gibt und Magie alltäglich ist. Bei all dem hatte ich aber trotzdem eine simple Frage im Kopf: Warum müssen die Kinder nicht in die Schule? Mal ehrlich, Thistle ist elf, Archie zwölf und Bram ist vierzehn. Haben sie keine Schulpflicht oder habe es dies einfach überlesen?

Everest lässt einen in eine magische Welt eintauchen, überrascht mit seinen Einfällen und spinnt dabei auch noch ein Netz der Spannung. Die Ideen zu den einzelnen Bucharten waren großartig und machen neugierig auf alles, was noch kommen könnte. Das noch ein Abenteuer kommt ist sicher, denn zum Schluss gibt es eine ziemlich deutliche Anspielung.
Fazit
Zusammen mit dem zwölfjährigen Archie taucht man in die Welt der magischen Bücher ein, lernt Neues und stellt sich Herausforderungen. Dabei schleichen sich auch noch historische Ereignisse ein, die einige wichtige Zusammenhänge aufbauen. Mit ausrechend Spannung ausgestattet, dürfte das Buch viele interessierte Leser begeistern.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen