Genesis Secret von Tom Knox






Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Hoffmann und Campe (März 2009)
Sprache: Deutsch
*ISBN-13: 978-3455401509
Preis: nur noch gebraucht
*ASIN: B00DYRULX2
Preis: EUR 9,99
Come in: Bücherei


Inhalt 
Im London werden Menschen auf bestialische Art und Weise hingerichtet. Chief Inspector Mark Forrester wird mit der Lösung des Falls beauftragt. Schnell findet er heraus, dass es einige weitere Morde gab und alle scheinbar an alten Kultstätten stattfanden. Zur selben Zeit erhält der Journalist Rob Luttrell den Auftrag über eine archäologische Grabung in der Türkei zu schreiben. In Göbekli Tepe wird an einem uralten Tempel gegraben und der Archäologe, Franz Breitner, glaubt dort etwas unglaubliches entdeckt zu haben. Keiner von ihnen ahnt, dass ihre Fälle miteinander zu tun haben könnten.

Meine Meinung

Die Bücher von Tom Knox sind für mich immer wieder überaus faszinierende Abenteuer. Die Art wie er schreibt und die Themen, sind der Wahnsinn. Sie biten immer irgendwas zu entdecken. Allerdings ist dabei Geduld von Nöten, denn der Kern der Geschichte, zeigt sich meist erst spät. Der Einstieg ist recht langsam und verwirrend. Es ergeben sich zwei verschiedene Erzählstränge, die dann nach und nach zusammen geführt werden.

Rob Luttrell ist ein toller Journalist, der rund um die Welt reist um seine Artikel zu schrieben. Sein Job hat allerdings auch seine Ehe zerstört. Gerade als sein Chef ihn auf die Grabung in Göbekli Tepe ansetzt, befindet er sich eigentlich im Urlaub, denn kurz zuvor überlebte er knapp einen Bombenanschlag. Schnell fasziniert ihn die Ausgrabung und die vielen Theorien, die es dazu gibt. Doch nicht nur der Job fasziniert ihn, auch die schöne Osteoarchäologin Christine Meyer gefällt ihm überaus gut. Was allerdings als leichter Auftrag begann, wird schnell kompliziert, als ein Mord geschieht. Plötzlich findet er sich zusammen mit Christine auf der Suche nach der Wahrheit. Einer Wahrheit, die die Geschichte der ganzen Menschheit neu schreiben könnte.

Detektiv Chief Inspector Mark Forrester hat es unterdessen in London mit einem grausamen Mord zu tun. Ein Mann wurde auf äußerst brutale Art gefoltert und getötet. Schnell stellt sich heraus, dass dies ein Ritualmord war, der dazu auf einer uralten Kultstätte stattfand. Zu allem Übel, gab es bereits mehrere ähnliche Fälle. Doch Forrester hat auch Glück, kristallisiert sich dadurch doch ein bestimmter Verdächtiger heraus. Allerdings muss er auch schnell erkennen, dass er seinen Gegner keinesfalls unterschätzen sollte, ist dieser doch zu allem bereit.

Zwei Männer, in zwei verschiedenen Teilen der Welt, die doch irgendwie nach der selben Antwort suchen. Es ist hart zu erkennen, in wie weit sie zusammen hängen, doch wenn sie erstmal zusammen geführt werden, wird so vieles klar. Dann erkennt man auch Zusammenhänge, die zuvor nicht gesehen werden konnten, was der Autor einfach großartig herausarbeitet.

Des Weiteren macht Tom Knox seine Leser auch mit der Gemeinschaft der Jesiden bekannt. Ich kann leider nicht mit Sicherheit sagen, wie viel von dem Geschriebenen tatsächlich auf die Menschen zutrifft, doch ihre Umschreibung so wie ihr Glaube, wurden überaus interessant dargestellt.

Was auch ein durchaus fesselnder Punkt in der Handlung ist, sind die ganzen Anspielungen auf die Bibel. Hier wird die moderne Archäologie mit der Bibel bzw. einigen Bibelstellen in Verbindung gebracht. Glaube, Fantasie und Realität werden vermischt um eine außergewöhnliche und glaubhafte Geschichte zu schaffen. Das, was der Autor sich hier aber als die Wahrheit hinter Göbekli Tepe ausgedacht hat, was für mich eine wahre Überraschung. Ich wäre nicht einmal annähernd an einen solchen Gedanken gekommen. 

Tom Knox ist für mich einer der Autoren, dessen Bücher mich bisher immer überzeugen konnten. Sie haben immer interessante Themen, bieten viel Spannung und vermögen zu überraschen. Es gibt Wendungen, mit denen man nie gerechnet hätte, und Orte, über die man kaum nachdenkt. Ich liebe seine Bücher und möchte gerne noch einige verschlingen, denn dabei entdecke ich immer etwas neue und unbekanntes, von dem ich nie geahnt hätte.

Fazit

Auch dieser Thriller von Tom Knox war mal wieder ein wahres Erlebnis. Morde, die Suche nach der Wahrheit und ein Geheimnis, dass die Geschichte neu schreiben könnte. Ich kann es Liebhabern von Verschwörungen und kirchlichen Geheimnissen wärmstens empfehlen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!