31 Oktober 2016

Frankfurter Buchmesse 2016


Nun ja, es gibt inzwischen bestimmt tausende von Berichten über die Buchmesse, aber ich habe beschlossen auch meinen Senf dazu zu geben. Ich war zwar nur an einem Tag dort, dem Samstag, aber er war sehr ereignisreich. 

Mein Tag begann mit dem Bittersüßen Blogger-Brunch von Impress. Es gab Küchlein und warmen Kakao. War ganz lecker, aber auch ganz schön voll. Ich konnte einige Blicke auf manch bekannte Booktuber und Impress-Autoren werfen, aber mit kaum einem davon sprechen. Immerhin habe ich dabei Anna (Die Bücherschubser.in) kennen gelernt und mit ihr etwas Zeit auf der Messe verbracht. Wir hatten auch eine nette Unterhaltung mit Laura Kneidl, eher wir beschlossen weiter zu ziehen. 

Da wir beide später zum Piper Blogger Treffen eingeladen waren, blieben wir zusammen. Das Treffen von Piper war klasse. Abseits der Messe in einem ruhigen Raum, natürlich mit reichlich Verpflegung, erhielten wir die Gelegenheit Dan Wells zu treffen.

Der Mann ist wirklich sympathisch. Er sprach über sein neues Buch "Bluescreen" und davon, dass er gerne mehr über die Welt schreiben will. Ein weiteres Buch sei schon fertig, wann es bei uns erscheint, wurde allerdings nicht erwähnt. Genial war übrigens sein Kommentar, dass er während des Schreibprozesses (ich weiß nicht mehr wo es war) auf ein Bollywood Aufnahmeset stieß. Er scherzte, dass man Bluescreen vielleicht als Bollywood verfilmen würde. Allein die Vorstellung ist verrückt. 
Rein zufällig war auch Ann-Kathrin Wolf, eine super liebe Impress Autorin, bei diesem Treffen. Bevor Dan Wells erschien, haben wir uns mit ihr unterhalten und uns einige Kleinigkeiten von ihr signieren lassen.

Übrigens hat Piper alle Anwesenden mit einer tollen Überraschung beschenkt. Über die Kleinigkeiten habe ich mich sehr gefreut. Nach der großen Fragerunde mit Dan Wells, hatte man auch die Möglichkeit sich Sachen von ihm signieren zu lassen. Doch neben ihm, waren auch noch zwei weitere Piper Autoren anwesend. Da die Schlange zu ihm einfach ewig lang war, habe ich mir nur die Signaturen der anderen Autoren geschnappt. Das waren die von Nina MacKay, der Autorin von "Plötzlich Banshee" und Nicole Gozdek, der Autorin von "Die Magie der Namen".

Danach stand für mich ein weiteres Bloggertreffen an, weshalb ich mich von Anna verabschieden musste. Es war das von HarperCollins. Hier war es richtig gemütlich. Wir waren recht wenige, so dass wir alle an einem Tisch saßen, natürlich mit Verpflegung, und uns unterhalten konnten. Hier war auch die Autorin Paige Toon dabei. Ein ganz liebes Persönchen. Man hatte auch mehr Kontakt zu den Mitarbeitern, die auf unsere Interessen eingingen und uns eine Vorschau gewährten, auf die kommenden Bücher.

Damit waren meine "Termine" für den Tag abgeschlossen. Ich lies mich dann einfach treiben, habe mir für meinen Job die Kinderbuchverlage angesehen und jede Menge Kataloge gesammelt (meine arme Schulter). So kam ich auch am Oetinger Verlag vorbei, wo gerade eine Lesung anfing. Da mich das Buch interessierte, setzte ich mich dazu.

Gelesen hat Stefanie Taschinski und zwar aus ihrem neuen Buch "Caspar und der Meister des Vergessens". Die Lesung war toll inszeniert, mit Erklärungen, einem kleinen Puppenspiel und einer netten Autorin, die hinterher auch gerne die Fragen der jungen Zuhörer beantwortete. Ich habe zwar noch nie etwas von der Autorin gelesen, doch nach dieser wundervollen Vorstellung habe ich mir natürlich das Buch zugelegt. Ich bin gespannt, ob es mich ebenso fesseln wird, wie es dies während der Lesung tat.

Später gab es noch ein Treffen mit einer lieben Freundin, die ich aus der Studienzeit kenne. Sie arbeitet nun bei einem Verlag, was mich sehr für sie freut. Leider gab es dabei auch ein unschönes Erlebnis. Ich möchte jetzt nicht eingebildet oder eingeschnappt klingen, aber es hatte was mit Azubis auf der Jagd nach gratis Exemplaren zu tun. Näheres werde ich allerdings nicht erzählen, da ich sonst wieder wütend werde. Nee, muss nicht sein. Ich hoffe sehr für die Verlage, dass die nicht alle so dreist sind.

Ich muss sagen, so im Rückblick ärgere ich mich über mich selbst, dass ich nicht mehr Fotos gemacht habe. Aber was solls. Vielleicht ja nächstes Jahr.
So, genug über meinen Tag gequatscht. 

Wie war den euer Eindruck von der Buchmesse? Wart ihr auch bei einem dieser Treffen und ich habe euch nicht erkannt? Wenn ja, Sorry!

1 Kommentar:

  1. Da hast du ja einiges am vollsten Tag der Messe geschafft (^.^) und es klingt nach einem gelungenen Messebesuch.

    Ich weiß was du mit der Jagd nach gratis Exemplaren meinst und verstehe dich nur zu gut. :) Ich war am Freitag da, da hat man das nicht so sehr mitbekommen. Zudem ist ein wenig ruhiger. ;)

    LG Doreen

    AntwortenLöschen