Bourbon Kings von J. R. Ward




Reihe: Bourbon Kings 1
Broschiert: 528 Seiten
Verlag: Lyx (3. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3736303225
Preis: EUR 12,90
ASIN: B01LFKSZ3M
Preis: EUR 9.99
Come in: Lesejury

Inhalt
Der Bourbon der Bradford Familie ist überaus bekannt und geschätzt. Er hat den Baldwines ein beträchtliches Vermögen eingebracht. Doch niemand ahnt auch nur, was hinter den verschlossenen Türen der Familie vor sich geht. Nach zwei Jahren der Abwesenheit kehrt Lane auf den Familiensitz zurück und muss nach und nach feststellen, dass alles noch schlimmer ist als erwartet. Verrat, Intrigen, Missgunst, Betrug und Geldgier haben die Mauern erschüttert und nun droht alles in sich zusammen zu fallen. Sein einziger Lichtblick ist Lizzie, die Frau, die er über alles liebt und deren Herz er durch eine Tat hat brechen lassen. Obwohl Lane nichts lieber will als wieder zu verschwinden, ahnt er, dass es nun in seinen Händen liegt das Erbe der Familie zu retten.

Meine Meinung
Ich kann euch eins sagen, wenn ihr von einer verkorksten Familie lesen wollt, dass seit ihr hier richtig. Die Baldwines scheinen nach außen hin ein perfektes Leben zu haben. Durch ihren Bourbon sind sie verdammt reich, haben ein gewaltiges Anwesen mit einer ganzen Schar von Angestellten, ziemlich schicke Autos und auch noch Privatjets. Klingt ja eigentlich, als hätten sie das perfekte Leben, doch die Wahrheit ist viel erschreckender.

Die Wahrheit ist, dass die vier Baldwine Kinder ihren Vater über alles hassen, denn dieser hat ihnen vieles angetan, von dem nur ein Bruchteil offenbart wurde. Die Wahrheit ist, dass die Mutter der Vier nur noch körperlich anwesend ich und von Medikamenten am Leben erhalten wird. Dass die Köchin des Hauses ihnen mehr eine Mutter war, als die Frau, die nie ihr Zimmer verlässt. Doch das sind nur die Wahrheiten, die bereits zu Beginn des Buches feststehen. Während des Fortschritts der Geschichte kommen noch sehr viele andere Wahrheiten ans Licht die zum Teil wirklich schockierend sind.

Die Handlung selbst setzt bei den Vorbereitungen der Charlemont Derby Party an. Unfreiwillig kehrt der jüngste Sohn der Familie, Lane, zurück nach Hause. Hier muss er sich gleich drei Frauen stellen, die ihm mehr oder minder etwas bedeuten. Die eine, die wie eine Mutter für ihn ist, deren Gesundheit ihn aber Sorgen bereitet, nimmt ihn auf wie einen verlorenen Sohn. Dann sind da noch Lizzie und Chantal. Lizzie, die Frau, die er über alles liebt, deren Herz er aber brechen musste, was auch sein eigenes brach. Und Chantal, der Grund für den Bruch mit Lizzie, und die Frau, die er aus seinem Leben streichen will.

Mit seiner Rückkehr beginnt langsam der Zusammenbruch des schönen Scheins. Während Lane versucht Lizzies Herz noch einmal für sich zu gewinnen und sein Leben zu bereinigen, geschieht etwas Grausames. Eine Angestellte des Hauses, die sich mit den Finanzen beschäftigte, wird tot aufgefunden. Bei ihr findet Lane Informationen, die seinen Blick auf die Familie ändern. Dadurch ergeben sich Hinweisen, die ihm zum Handeln antreiben. Plötzlich findet sich Lane in einer Position wieder, die er nie wollte und muss eine Verantwortung tragen, die schier gewaltig ist.

Bei all dem Ernst und Chaos wird auch eine schöne Liebesgeschichte gebraucht um etwas Auflockerung zu schaffen. Zwar geht es hier vorrangig um Lane und Lizzie und deren Gefühle, die  ihnen nun mal große Schwierigkeiten bereiteten, haben sie doch schon mal darunter gelitten und fürchten es noch einmal tun zu müssen, aber es geht auch um Lanes Geschwister. Die Autorin bietet ebenfalls einen Einblick auf die Gefühle von Edward, der nun fürchtet nie wieder seiner großen Liebe nah sein zu können und sein Herz daher verschließt. Sie zeigt aber auch Gin, die einzige Tochter der Familie, die nur wenig Gefühle zeigt, aber schon ewig einen Mann liebt. Als diese bereit ist ihm ihr Herz zu offenbaren, erfährt sie eine äußerst schmerzliche Zurückweisung, was dazu führt, dass auch sie ihr Herz wegsperrt. Bei diesen Beiden möchte man nur hoffen, das sich noch etwas ändern wird.

Ich bin noch immer beeindruckt, wie es der Autorin gelingt die Sympathie auf die Charaktere zu verteilen. Einerseits gibt es die, die einfach nur sympathisch sind, und andererseits gibt es solche, die man vom ersten Augenblick an hasst. Was das angeht, war die Autorin überaus gründlich. Zum Schluss gab es nur einen Charakter, von dem man absolut nichts erfahren hat. Dabei handelt es sich um den mittleren Bruder, Max, dessen Geschichte bisher nicht mal angekratzt wurde. Vielleicht wird es ja im nächsten Band ein Lebenszeichen geben. Wir werden sehen.

Fazit
J. R. Ward schreibt über eine Familie, die mehr oder weniger vom Geld und dem Nachnamen zusammen gehalten wird. Es gibt Betrug, Intrigen und viele unangenehme Wahrheiten, die hier nach und nach ans Licht kommen. Während Lane noch versucht die Scherben seines Lebens neu zu ordnen, muss er auch den Scherbenhaufen seiner Familie übernehmen um alles retten zu können. Dies ist eine Geschichte voller Spannung, Emotionen und Geheimnisse, die zu fesseln vermag und so manche menschlichen Abgründe offenbart.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!