Die Spuren des Dämons von Anne Lück





Reihe: Endless Life 2
Taschenbuch: 328 Seiten
Verlag: CreateSpace  (25. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-1500263935
Preis: EUR 9,99
ASIN: B00L70D5WC
Preis: EUR 2,99
Come in: Kauf

Inhalt
Die Herrschaft der Engel ist vorbei. Nero hat den Thron seines Vaters übernommen und den Wechsel eingeleitet. Er arbeitet hart daran, dass Engel, Menschen und Dämonen in Frieden zusammen leben können. Doch dann tauchen zwei Dämonen auf, die davon sprechen, dass das Tor nach Inferna sich bald öffnen wird. Azriel weiß nur all zu gut, was dann geschehen würde, weshalb er sich an Nero wendet, um eine Lösung zu finden. Doch während sie eine Mission verfolgen, fühlt sich Noe von all dem ausgeschlossen. Allerdings muss sie auch erkennen, dass es Dinge gibt, die den Engeln und Dämonen entgingen, weshalb sie eingreifen muss.

Meine Meinung
Wer Band 1 gelesen hat, weiß wie spektakulär und aufreibend das Ende war. Es standen Veränderungen an, die die Gesellschaft neu aufstellen sollten. Nun ist ein halbes Jahr vergangen. Nero, das neue Oberhaupt der Engel, die über 1000 Jahre allein herrschten, hat bereits einiges verändert, doch die Verantwortung lastet hart auf ihm. Während er Tag und Nacht daran arbeitet friedliche Lösungen zwischen allen drei Parteien zu finden, vernachlässigt er seine Freunde, was weder ihm noch ihnen gefällt.

Doch auch zwischen Noe und ihrem Dämonenfreund Azriel ist nichts mehr, wie es war. Azriel arbeitet viel mit Nero und hat daher kaum Zeit für Noe. Dafür fühlt sie sich von beiden ausgeschlossen. Obwohl Azriel nur all zu sehr merkt, wie Noe ihm gegenüber empfindet, wendet er sich ab. Es scheint leichter sie zu verletzten, als sich mit den eigenen Gefühlen auseinander zu setzen. Doch, auch wenn er ihr gegenüber kalt tut, kann er nicht umhin sich einzugestehen, dass er sie liebt.

Während zwischen den drei Freunden nun einige Schwierigkeiten entstanden sind, kommt eine neue Gefahr auf. Die Dämonen Bael und Devas tauchen auf und sprechen davon, dass in absehbarer Zeit sich das Tor nach Inferna, die Welt der Dämonen, öffnen wird. Genau das will Azriel verhindern. Zusammen mit Nero begibt er sich auf die Suche nach Kaliya, der Frau, die vor 1000 Jahren das Tor verschloss. Nur sie hat das Wissen um den kommenden Krieg zu verhindern, doch es ist fraglich, ob sie bei der Rettung der Welt mitmachen würde.

Noe, die mal wieder außen vor gelassen wurde, versucht sich selbst zu ordnen. Durch Gespräche mit Bael und Devas erfährt sie einige Einzelheiten aus Azriels Vergangenheit. So bekommt sie einen ganz anderen Blickwinkel auf ihren Freund. Zusammen mit den zwei Dämonen kommt sie einer Verschwörung auf die Spur, die den Frieden zu vernichten droht, weshalb sie alles tut, um ihre Welt zu beschützen.

Anne Lück hatte gerade etwas Ruhe in die Geschichte gebracht, als die Hölle mal wieder losbricht. Nun ja, beinahe. Man hofft ja dies noch verhindern zu können.

Es ist irgendwie ein trauriger Start in den zweiten Band. Die Freundschaft die sich im ersten Band gefestigt hatte, zeigt sich kaum. Jeder ist mit seinen Sachen beschäftigt, weshalb ein Beisamen kaum zu Stande kommt. Natürlich ist es zum Großteil überaus verständlich, doch traurig ist es trotzdem. Besonders Noe fühlt sich außen vor. Sie ist nur ein Mensch, während Nero und Azriel Kräfte in sich tragen und Licht und Dunkel repräsentieren.

Während der Handlung wird große Spannung aufgebaut. Man verfolgt die Reise von Nero und Azriel, die einige Schwierigkeiten zu bieten hat und gleichzeitig auch Noes Weg, der sie ebenfalls in Gefahr bringt. Der Großteil der Spannung baut sich zum Ende hin auf, denn dort geschieht etwas Schreckliches. Einerseits war klar, dass so etwas passieren könnte, doch als es tatsächlich geschah, konnte man nur verzweifelt "Oh nein" rufen. Es ist wirklich hart, was die Autorin sich dort hat einfallen lassen. Ein wahrer Cliffhanger, der eine Straftat aus dem Blickwinkel des Lesers darstellt. Mit all den Informationen, die man zuvor erhielt, bekommt man wirklich Angst vor dem Kommenden.

Der Schreibstil der Autorin ist toll. Von der ersten Seite an ist man wieder in der Geschichte. Ohne große Wiederholungen werden die Charaktere erneut vertraut gemacht und die alte Verbindung flammt auf. Auch die Neugier steigt immer weiter mit der Spannung an. Nach allem, was die Handlung beinhaltete, ist der Wille zum dritten Band zu greifen, gewaltig.

Fazit
Dämonen, Engel, Menschen und die Gefahr eines Krieges, sind der Mittelpunkt dieses Buches. Spannend strickt Anne Lück das Abenteuer von Noe, Nero und Azriel weiter. Mal wieder liegt es in ihren Händen den Frieden zu wahren. Neben Actionreichen Auftritten, darf auch etwas Gefühlt nicht fehlen, denn auch in schwierigen Zeiten lässt sich die Liebe nicht aufhalten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freuen mich immer über Anregungen und Kommis. Helft mir den Blog noch besser zu machen. Ich bitte aber darum höflich zu bleiben. Danke!