28 Juni 2017

Harmlose Hölle - Amy Crossing




Reihe: Raum 213 1
Taschenbuch: 176 Seiten
Verlag: Loewe (20. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3785578711
Preis: EUR 7,95
ASIN: B00H9JA2MG
Preis: EUR 6,99
Come in: Bücherei
Inhalt
Jeder an der Eerie High kennt den Raum 213. Niemand benutzt ihn. Es gibt Gerüchte, dass er verflucht wurde. Es heißt, er macht die Menschen wahnsinnig oder bringt sie gar um. Eines Abends begegnet Liv dem seltsamen Ethan, was schließlich ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Dieser wurde kürzlich aus der Psychiatrie entlassen, in der er wegen Raum 213 war. Plötzlich fühlt Liv sich verfolgt und beobachtet. Es geschehen seltsame Dinge und schließlich liegt die Leiche eines Mädchens in ihrem Garten. Verzweifelt und verängstigt muss sie sich fragen, weshalb man sie als Opfer auserwählt hat.
Meine Meinung
Die Eerie High ist bekannt für die Gruselgeschichten rund um den Raum 213. Jeder, der ihn betritt, wird entweder wahnsinnig oder verliert sein Leben. Daher ist er verboten. Es findet kein Unterricht darin satt. Zumeist ist die Tür zu abgesperrt, doch nicht immer.

Ethan Hobbs ist ein Schüler, der dem Raum zum Opfer gefallen ist. Einst fand man ihn darin, völlig durcheinander und eingenommen. Dank dieser Vorkommnisse wurde er in die Psychiatrie eingewiesen, doch nun ist er wieder frei. Niemand ahnt allerdings, wie sehr seine Begegnung damals ihn beeinflusste und veränderte.

Liv glaubt den schlimmsten Abend ihres Lebens zu haben. Sie hat ihren Freund dabei erwischt, wie er mit einem anderen Mädchen knutscht und sich auf der Flucht vor ihm verlaufen. Doch dann begegnet sie Ethan und plötzlich wird alles viel schlimmer. Seine seltsamen Andeutungen machen ihr Angst. Sie führt sich verfolgt und beobachtet. Schon bald weiß Liv nicht mehr, was real ist und was nicht. Doch ist es wirklich Ethan, der hinter all dem steckt? Weshalb hat er es ausgerechnet auf sie angesehen?

Liv wird zum Opfer ihre zu wissen, was der Grund dafür sein könnte. Sie kennt Ethan nicht und hat eigentlich nichts mit ihm zu tun und doch scheint er es auf sie abgesehen zu haben. Allerdings muss sie sich auch die Frage stellen, ob er wirklich der Täter ist, denn nicht scheint so zu sein, wie es wirkt. Plötzlich ist sie mitten in einem Katz und Maus Spiel und weiß nicht recht, weshalb sie gejagt wird. Liv kann scheinbar nur noch reagieren, denn jemand anders ist ihr immer einen Schritt voraus. Schließlich wird es so schlimm, dass sie nicht mehr weiß, wem sie noch trauen kann.

Die psychologischen Spielchen sind gut ausgearbeitet und miteinander verwoben. Zusammen mit Liv stellt man sich als Leser die Frage, weshalb Ethan all das tun sollte. Eigentlich bekommt man von ihm ja nie etwas wirklich Böses mit. Er macht bloß Andeutungen und verhält sich seltsam. Macht ihn allein sein Verhalten zu Täter? Versteht man vielleicht etwas völlig falsch?

Obwohl die Geschichte nicht sonderlich lang ist, ist sie voller Irrungen und Wirrungen. Der Leser glaubt von Anfang an zu wissen, was los ist, doch dann entgleitet einem die Geschichte. Es brodelt richtig. Zu dieser seltsamen Stimmung trägt sicherlich auch die Perspektive aus dem Rauminneren von 213 bei. Sie schafft einen Wahnsinn, der irgendwie einnehmend ist.

Es ist faszinierend, dass der Aufbau der Geschichte einerseits total simpel ist und gleichzeitig doch komplex ist. Es wird eine rasante und drückende Stimmung aufgebaut, die auf den Leser wirkt. Man glaubt alles durchschauen zu können, während gleichzeitig eine innere Spannung entsteht, die einfach nicht loslässt.

Zum Ende wird schließlich die Wahrheit offenbart, aber auch der Wahnsinn selbst. Obwohl die Erklärungen durchaus schlüssig sind und nachvollzogen werden können, bleibt das Mysterium um den Raum 213 bestehen. Die Auswirkungen, die er scheinbar hat, und die Beeinflussungen, die er vornimmt, bleiben ein Rätsel.
Fazit
Unfreiwillig wird Liv zum Opfer. Ohne den Grund zu kennen, muss sie sich einem furchtbaren Terror stellen, der immer mehr Raum in ihrem Leben einnimmt. Gut geschrieben, mit einem psychologischen Thrill und einigem an Spannung ausgeschmückt, bietet die Handlung eine durchaus lesenswerte Geschichte, die so manch Mysterien beinhaltet.

                                  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen