05 Juli 2017

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt - Kristina Günak




Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: LYX (24. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3736304659
Preis: EUR 10,00
ASIN: B01N904MUF
Preis: EUR 8,99
Come in: Rezensionsexemplar
Inhalt
Bea Weidemann liebt ihren Job als PR-Referentin. Die Arbeit macht ihr Spaß und der Kontakt zu den Autoren ist immer etwas Besonderes. Doch nun steckt der Königsstein Verlag in Schwierigkeiten. Alle Hoffnungen ruhen auf dem Autor Tim Bergmann, dessen Roman gerade die Bestsellerlisten erobert. Damit alles gut läuft und der schwierige Autor nichts Negatives anstellt, soll Bea sich ausschließlich um ihn kümmern. Bea, die sich sonst mit Liebesromanen beschäftigt, weiß nicht recht, wie sie mit Tim umgehen soll, vor allem da er doch eine gewisse Wirkung auf sie hat. Schon bald bricht großes Chaos um die Beiden aus, welchem sie einfach nur entkommen wollen.
Meine Meinung
Wenn Autoren und Verlagsmitarbeiter zu Protagonisten werden, muss die Geschichte etwas Besonderes sein. Kristina Günak zeigt in ihrem Buch, dass dabei viel Humor, viele Gefühle und das absolute Chaos eine Rolle spielen können.

Bea Weidemann ist eine organisierte und begeisterte PR-Referentin in einem kleinen Verlag. Sie liebt ihre Arbeit und die Liebesromane, die dabei entstehen. Von daher ist es für sie ein Schock, dass sie sich plötzlich um Tim Bergmann kümmern soll. Dieser schreibt Bücher aus dem Fantasy/Dystopie Genre, mit dem sie eigentlich nichts anfangen kann. Da jedoch der Verlag und damit auch ihr Job auf dem Spiel stehen, lässt sie sich darauf ein. Schnell muss sie jedoch feststellen, dass der Mann zwar unheimlich gut aussieht, aber auch ein verdammter Dickkopf ist. Um mit ihm arbeiten zu können, muss sie alles auffahren, was sie hat und vielleicht sogar ihr Herz verschenken.

Tim Bergmann ist ein eher unbekannter Autor, bis plötzlich sein Buch "Rache über Xalanton"  viel Aufmerksamkeit bekommt. Da es langsam aber sicher die Bestsellerliste erklimmt, rückt auch er ins Rampenlicht, was ihn aber eher nervt. Sein auffälliges und provozierendes Verhalten führt schließlich dazu, dass Bea ihm zugeteilt wird. Natürlich will Tim nichts davon, doch ihre Hartnäckigkeit gefällt ihm. Sie fordert ihn heraus und schreckt vor nichts zurück, was er ihr von seiner Vergangenheit offenbart. Tim muss zugeben, dass diese seltsame Frau durchaus etwas Anziehendes an sich hat.

Zwei Menschen, die scheinbar völlig unterschiedlich sind und doch viele Gemeinsamkeiten haben, werden aufeinander losgelassen. Dabei entstehen Situationen voller Frust, voller Gefühle und reichlich Witz. Die Chemie zwischen Bea und Tim ist vom ersten Augenblick an vorhanden. Sie hassen sich, streiten und fühlen sich doch dem anderen nahe. Sie sind Ordnung und Chaos, die zusammen finden und dabei etwas Neues schaffen. Ihre Streitigkeiten und Auseinandersetzungen haben Power, sind voller Emotionen und wirken irgendwie geladen. Es ist ein tolles Gefühl sie zusammen zu beobachten, denn dabei gibt es auch immer wieder Überraschungen.

An ihren Protagonisten hat die Autorin ein tolles Beispiel gegeben. Beide haben in ihrem Leben viel durchmachen müssen, doch sie lassen sich davon nicht runterziehen. Viel mehr versuchen sie nun anderen zu helfen. Ihnen etwas zu geben, was sie selbst kaum erfahren haben. Auch die Liebe müssen sie neu entdecken, denn der Glaube daran, dass so etwas existieren könnte, war längst verloren gegangen.

Natürlich wurde auch etwas auf die Jobs der Beiden eingegangen. Es ist urkomisch zu Beginn zu lesen, wie Bea sich gegen alles außerhalb des Liebesromangenres mit seinen wunderschönen pastellfarbenen Covern wehrt. Allein die Anläufe, die sie braucht, um Tims Buch zu lesen, bringen jeden zum Schmunzeln. Sie klärt den Leser aber auch auf, welche Aufgaben alles auf ihren Schultern lasten. Es ist ein Wunder, dass bei all der Arbeit noch Zeit für privates bleibt. Auch Tims Arbeit wird näher beleuchtet. Er spricht von seiner Art zu schreiben und scheut nicht davor auch die Blockaden zu erwähnen. Tim hat sein kreatives Chaos, was ihm hilft. Die Lesereise, die hier vorgenommen wird, zeigt, wie anstrengend alles sein kann und welche organisatorischen Fähigkeiten es braucht um den Erfolg eines Buches voran zu treiben.
Fazit
Kristina Günak schreibt aber ein Paar, das erst sich selbst finden muss um schließlich die Liebe entdecken zu können. Obwohl die Geschichte keinerlei Spannung bietet und ein recht vorhersehbares Ende hat, ist es keinesfalls langweilig. Sie lebt von den Protagonisten und deren Beziehungen. Mit viel Witz, Charme und Gefühl wird dabei eine Reise aufgebaut, die das Herz des Lesers berührt und ihn Seite um Seite fesselt. Trotz kleiner Fehlerchen ist dieses Buch eine absolute Empfehlung.


Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich stimme dir da zu, Bücher über Bücher, Autoren oder Verlage haben bei mir auch immer automatisch einen Stein im Brett! :-) Und das Buch hier klingt richtig gut. Sehr schöne Rezension!

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,
      Vielen lieben Dank für Verlinkung. Ich freu mich immer über deine Kommis.
      Das Buch ist wirklich empfehlenswert. Vielleicht wär es ja was für dich.
      Viele Grüße
      Valja

      Löschen