06 September 2017

Everlasting Love - Skylar Grayson




Reihe: Lovesong 1
Seitenzahl: 64 Seiten
Verlag: Edel Elements (1. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ASIN: B072BJ4LHJ
Preis: EUR 1,99
Come in: Rezensionsexemplar vom Verlag
Inhalt
Mia ärgert sich ungemein, dass sie wegen ihres Partners aufs Land raus fahren muss und das auch noch am Freitagabend. So schnell es geht, will sie sich mit dem gegnerischen Anwalt einigen, um wieder in die Stadt entfliehen zu können. Auf dem Weg streikt allerdings ihr Wagen und die Hilfe kommt ausgerechnet in Gestalt von Jacob Archer, dem Mandanten, wegen dem sie den Weg überhaupt antrat. Jacob bringt sie nach Fredricksburg, wo sie sich der Tatsache stellen muss, dass sie über das Wochenende festsitzt. Zum Glück hat der charmante Farmer ein Gästehaus, das er ihr nur all zu gerne zur Verfügung stellt. Doch obwohl Mia weiß, dass sie sich von Jacob fernhalten sollte, bleiben ihr seine überaus attraktiven Seiten keinesfalls verborgen.
Meine Meinung
Anders als bei der "Crazy"-Kurzgeschichtentrilogie, konzentriert sich die Handlung der einzelnen eBooks nicht jeweils auf ein Paar. Viel mehr werden alle Liebesbeziehungen vorangetrieben, mit einer verstärkten Herausstellung einer. Auch sind die Charaktere nicht unbedingt miteinander verwandt, sondern durch Freundschaften verbunden.

Hier lernt der Leser Mia kennen, eine junge Frau, die die Stadt liebt. Sie liebt die Vorzüge dieser und auch die Designer, die dort vorzufinden sind. Aufs Land heraus zu fahren, ist für sie daher eher eine Qual. Doch nach und nach findet Mia, die es nie für möglich gehalten hätte, plötzlich Vorzüge am Landleben. Sie erkennt die Schönheit des Landes und die Vertrautheit der Menschen. Obwohl Mia viel nörgelt und sich manchmal anstellt, kann sie sich auch mit keinen Dingen zufrieden geben. Wenn es um Gefühle geht, ist sie recht besitzergreifend und wird auch schnell eifersüchtig, doch sie erkennt auch ihre Fehler und sieht sie ein.

Der andere Protagonist hier, ist Jacob oder Jack, wie er genannt wird. Er liebt das Landleben, hat eine schöne kleine Farm, ein Gästehaus, das er vermietet, und eine Autowerkstatt, in der er seiner anderen Leidenschaft nachgehen kann. Als er Mia zum ersten Mal sieht, hält er sie für eine Tussi, doch dann lernt er sie näher kennen. Jack findet sie faszinierend und überaus anziehend, weshalb er ihr seine Welt zeigen will.

Die Beziehung zischen Mia und Jack wächst ziemlich schnell heran. Die Beiden fühlen sich vom ersten Augenblick an zueinander hingezogen. Die Leidenschaft, die dort heranwächst, überrollt sie. Sie wollen einander und sind auch nicht abgeneigt nach einander zu verlangen. Mit kleinen Schwierigkeiten bekommen sie auch, was sie wollen.

Es ist aber überaus schade, dass der Entwicklung der Gefühle nicht mehr Zeit eingeräumt wird. Die Handlung findet an einem Wochenende statt und schon wird von der großen Liebe und vom Heiraten gesprochen. Mit mehr Zeit wäre dies viel glaubhafter gewesen.

Was aber überaus glaubhaft dargestellt wurde, war das Leben innerhalb einer Kleinstadt. Jeder kennt jeden. Man weiß peinliche Sachen über einander und kann sich damit aufziehen. So kommt es zu einem absolut peinlichen Moment, wo man mit Mia am liebsten im Erdboden versunken wäre. Dadurch wird aber auch eines zum Lachen geboten, was die Sache schließlich auflockert.

Neben dem Paar werden auch andere interessante Charaktere vorgestellt. Darunter Jacks Schwester und sein bester Freund, die später auch ihre eigenen Geschichten erhalten.

Das eingeführte Chaos mit dem Drama zum Ende hin ist dagegen wieder übertrieben. Es hätte nicht sein müssen und hat auch nicht wirklich viel in der Handlung bewirkt. Diesen Part hätte die Autorin auch auslassen können, denn gebracht hat er eigentlich nichts.
Fazit
Stadtmädchen trifft Landjungen und verliebt sich unsterblich. Schön geschrieben, doch die Handlung findet in einem viel zu kurzem Zeitraum statt, was sie zu hastig und getrieben erscheinen lässt und den Gefühlen ein wenig die Tiefe nimmt. Mit mehr Ausarbeitung wäre die Geschichte um einiges greifbarer und damit erfüllender.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen